​Es war ein mitunter kurioser Transfer, der sich in Katalonien am letzten Tag der Transferperiode in England ereignete, denn mit Yerry Mina wechselte ein Spieler vom FC Barcelona zum FC Everton, der erst im Januar 2018 verpflichtet wurde. Sechs Spiele absolvierte der Kolumbianer im Dress des spanischen Meisters seitdem, nun erfolgte der Transfer in die Premier League.


11,8 Millionen Euro investierte der FC Barcelona, um den Innenverteidiger von Brasilien nach Europa zu lotsen. Bei der Weltmeisterschaft überzeugte der 23-Jährige vor allem mit offensivstarken Aktionen. So schoss er im Rahmen der WM gleich drei Tore. Einen Gewinn haben die Verantwortlichen mit dem Spieler letzten Endes erzielt, denn der Wechsel zu den 'Toffees' brachte den Katalanen über 30 Millionen Euro ein. 

Malaga v Barcelona - La Liga

Nach Wechsel zum FC Everton: Yerry Minas Berater spricht bereits von einer Rückkehr nach Barcelona


Ein Abschied für immer muss das allerdings nicht sein, denn dem Vernehmen nach haben sich die Verantwortlichen aus Barcelona eine Rückkaufoption gesichert. Berater Jair Mina sagte gegenüber Esports RAC1: "Wir werden Barça immer dankbar sein, es war eine gute Erfahrung. Jetzt werden wir eine andere Erfahrung erleben und hoffentlich eines Tages zurückkehren." Er fügte weiterhin hinzu: "Die Barça-Manager waren von Yerrys Qualitäten immer überzeugt, aber im Anbetracht der Umstände hatte er nicht die Möglichkeiten." 


Yerry sei außerdem traurig aufgrund der Wärme, die ihm von diversen Leuten entgegengebracht worden sei. Auch deshalb sei man immer dankbar in Barcelona. "Es tut uns leid, dass wir nicht das Vertrauen des Trainers hatten", womit der Berater einmal mehr andeutet, dass Ernesto Valverde wohl das Zünglein an der Waage bei diesem Geschäft gewesen sein könnte. Am morgigen Samstag wird es für den FC Everton dann übrigens erstmals in der Liga ernst, denn das Gastspiel bei den Wolverhampton Wanderers steht bevor.