​Nachdem lange über eine Rückkehr von Innenverteidiger-Talent Reece Oxford zu Borussia Mönchengladbach spekuliert wurde, ist diese seit heute vom Tisch: "Wir haben uns dagegen entschieden, Reece Oxford zurückzuholen", bestätigte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. Doch eine Rückkehr des 19-jährigen Oxford nach Deutschland bleibt weiter möglich. Denn englischen Berichten zufolge sollen nun drei andere Bundesligisten in das Werben um den U20-Nationalspieler eingestiegen sein. 


Laut ​Sky Sports sollen anstelle von ​Borussia Mönchengladbach, wohin Oxford in der vergangenen Saison ausgeliehen war, nun RB Leipzig, Eintracht Frankfurt und Hannover 96 Interesse am jungen Innenverteidiger haben, der bei seinem Stammverein West Ham United nur wenig Aussichten auf Einsatzzeit hat. Ursprünglich war in den letzten Wochen berichtet worden, dass Mönchengladbach kurz vor einer Rückholaktion von Oxford stand, ehe dies nun wahrscheinlich aufgrund der Ablöseforderungen von West Ham nicht zustande kam.

Denn die Hammers verlangen rund 19 Millionen Euro für den 19-jährigen Engländer. So relativieren sich auch die Gerüchte um Transfers zu den anderen gehandelten Bundesligisten: Denn während sich Hannover 96 das Talent laut ​Sportbuzzer nicht leisten kann und will, besteht bei ​Eintracht Frankfurt kein so großer Bedarf in der Innenverteidigung, dass eine Ablöse dieser Größenordnung Sinn machen würde.


Einzig bei ​RB Leipzig könnte Oxford eine realistische Option sein. Denn die verfügen aktuell nur über drei Innenverteidiger mit Bundesliga-Erfahrung und wollen laut Trainer und Manager Ralf Rangnick den Kader für die anstehende Dreifachbelastung noch in der Breite verstärken. Mit seinem Alter von 19 Jahren und seinem gutem Aufbauspiel würde Oxford ins Schema der Leipziger passen.

Der englische U20-Nationalspieler Oxford machte in der vergangenen Saison zwar nur sieben Bundesligaspiele für Borussia Mönchengladbach, konnte dabei aber bereits sein Talent zeigen. In der Saison 2016/17 spielte der Innenverteidiger aus der Jugend von West Ham noch für die zweite Mannschaft der Hammers und leihweise beim englischen Zweitligisten FC Reading. Allerdings hatte Oxford in den letzten Jahren mehrfach mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, weshalb die meisten Vereine wohl eine erneute Leihe anstreben dürften. 


Darauf deuten auch die jüngsten Informationen des ​Guardian hin, nach denen West Ham den Innenverteidiger mehreren Klubs angeboten habe, aber für die geforderte Ablöse keinen Abnehmer fand, weshalb auch Borussia Mönchengladbach nur an einer erneuten Leihe des 19-jährigen interessiert gewesen sei. Es scheint deshalb nicht unwahrscheinlich, dass Oxford die Hammers im Laufe dieser Transferperiode noch leihweise verlässt.