​Den SV Werder Bremen erreicht am Donnerstagmittag eine absolute Hiobsbotschaft. Ersatztorhüter Stefanos Kapino hat sich eine schwere Verletzung zugezogen und wird mehrere Monate ausfallen. Dies gab der Verein offiziell bekannt. 

Kapino hat sich einen Teilabriss einer Sehne im Adduktoren- und Leistenbereich im Training zugezogen und muss deshalb mindestens in den nächsten drei Monaten pausieren. Der 24-jährige griechische Nationalspieler verpasst somit einen Großteil der Hinrunde. Zunächst ging man nur von einem ​wochenlangen Ausfall aus. 


Nur wenige Tagen nach Kapinos Verpflichtung muss also Werder Bremen nun wieder ohne eine Nummer 2 auskommen. Trotzdem wird der Bundesliga-Klub auf dem Transfermarkt "nichts mehr machen“, so Cheftrainer Florian Kohfeldt. "Aber wenn jetzt noch etwas passiert, dann müssen wir etwas machen."


Der erst 18-jährige Luca Plogmann wird somit bei den kommenden Pflichtspielen als Back-Up von Jiri Pavlenka auf der Bank sitzen. Zudem muss nun auch Jaroslav Drobny sich ernsthaft auf eine mögliche Rückkehr auf den Spielfeld-Rasen vorbereiten. "Jetzt wird er sportlich wieder gebraucht", sagte Kohfeldt über den 39-Jährigen, der erst in einer Woche wegen einer Verletzung ins Teamtraining einsteigen kann.