Koffer schon gepackt? - Diese 10 Stars könnten die Bundesliga noch verlassen

Erst kürzlich hat die Bundesliga mit Arturo Vidal ein echtes Aushängeschild verloren. Zwar konnte mit Axel Witsel auch ein internationales Schwergewicht begrüßt werden, dennoch könnten der Bundesliga in dieser Transferperiode womöglich noch einige weitere Stars abhanden kommen.

1. Jerome Boateng (FC Bayern München)

Jerome Boateng kokettiert schon seit geraumer Zeit mit einem Abgang vom deutschen Rekordmeister. Nachdem zwischenzeitlich ein Wechsel in Richtung Premier League im Raum stand, führt die Spur mittlerweile zu Paris Saint-Germain. Einem Bericht von Le Parisien zufolge sollen die Pariser 45 Millionen Euro Ablöse geboten haben.

2. Julian Weigl (Borussia Dortmund)

Mit Axel Witsel konnte sich Borussia Dortmund im zentralen Mittelfeld namhaft verstärken. Womöglich könnte dies zum Abgang von Julian Weigl führen. Der 22-Jährige wurde bereits wiederholt mit Paris Saint-Germain assoziiert.

3. Leon Bailey (Bayer 04 Leverkusen)

Leon Bailey war einer der Shootingstars der abgelaufenen Saison und hat damit auch mehrere internationale Spitzenklubs auf den Plan gerufen. Zwar betonte der Manager der Werkself Jonas Boldt erst unlängst, dass man nicht plane, den Offensivspieler abzugeben. Dennoch soll allen voran die AS Rom Interesse bekundet haben.

4. Benjamin Pavard (VfB Stuttgart)

Obwohl Benjamin Pavard bei der Weltmeisterschaft in Russland für ordentlich Furore sorgen konnte, deutet aktuell eigentlich alles daraufhin, dass der Verteidiger dem VfB Stuttgart noch ein Jahr treu bleiben wird und erst dann aller Voraussicht nach zum FC Bayern München wechselt. Noch sind die Gerüchte aber nicht bestätigt, dass der Defensivspieler bereits einen Vorvertrag unterschrieben hat. Gibt es eine solche Abmachung nicht, könnte auch noch in diesem Sommer ein anderer Verein dazwischenfunken.

5. Pavel Kaderabek (TSG 1899 Hoffenheim)

Pavel Kaderabek war in der Vor-Saison unter Trainer Julian Nagelsmann absolut gesetzt und war ein nicht zu unterschätzender Faktor des Erfolgs. Der Defensivspieler der TSG 1899 Hoffenheim ist daher aktuell heiß begehrt. So soll der Tscheche laut der Gazzetta dello Sport im Fokus vom SSC Neapel und AS Rom stehen.

6. Ante Rebic (Eintracht Frankfurt)

Ante Rebic konnte seinen Marktwert durch starke Auftritte bei der WM noch einmal deutlich steigern und sprintete sich dadurch auch in den Fokus von einigen Spitzenklubs. Während sein Ex-Trainer Niko Kovac erst kürzlich erklärte, dass er den Angreifer nicht zum FC Bayern München lotsen möchte, steht der Kroate auch bei ausländischen Klubs im Fokus.

7. Thiago (FC Bayern München)

Nachdem der FC Bayern München bereits Arturo Vidal an den FC Barcelona abgegeben hat, könnte auch Thiago in La Liga zurückkehren. Der Edeltechniker soll laut Informationen der AS auf dem Wunschzettel des neuen Real-Trainers Julen Lopetegui ganz oben stehen. Der aktuelle Marktwert des Spaniers wird auf etwa 60 Millionen Euro taxiert.

8. Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach)

Thorgan Hazard würde Borussia Mönchengladbach gerne in Richtung England verlassen und seinen Traum von der Premier League erfüllen. Bislang erhielten die Offiziellen der 'Fohlen' aber noch kein Angebot, bei dem sie ernsthaft über einen Transfer des Mittelfeldspielers nachdenken mussten. Da das Transferfenster auf der Insel am heutigen Donnerstag schließt, muss sich der Belgier wohl mit einem Verbleib in der Bundesliga anfreunden.

9. Emil Forsberg (RB Leipzig)

In der abgelaufenen Saison konnte Emil Forsberg nicht immer sein volles Potenzial abrufen. Dennoch ist der Schwede noch immer auf dem Zettel von einigen internationalen Spitzenklubs. So soll insbesondere die AS Rom ein Auge auf den Offensivspieler geworfen haben. Nichtsdestotrotz deutet aktuell fast alles daraufhin, dass der 26-Jährige bei den Sachsen bleibt.

10. Johannes Geis (FC Schalke 04)

Nach knapp einem Jahr beim FC Sevilla ist Johannes Geis von seiner Leihe zurückgekehrt und will sich beim FC Schalke 04 durchsetzten. Angesichts des Überangebots im zentralen Mittelfeld wären die 'Königsblauen' bei einem angemessenen Angebot aber wohl nicht abgeneigt, den 24-Jährigen ziehen zu lassen.