​In England ist heute Deadline-Day und ein heißes Thema ist Aston Villas Jack Grealish. Das Eigengewächs der 'Villans' ist ein großes Talent und hat zusätzlich bereits seit 2015 Spielerfahrung auf höchstem Niveau. Mittlerweile ist Grealish 22 Jahre alt und war nach Jahren der Treue zu Aston Villa bereit für einen neuen Verein. Ein Transfer zu Tottenham Hotspur hing nur vom neuen Besitzer Villas ab, durch den der Verein finanziell nicht mehr von einem Verkauf abhängig ist. Villa hat demnach das neueste Angebot der 'Spurs' abgelehnt - Grealish ist darüber nicht sehr amüsiert.

Jack Grealish hat die Hoffnung dennoch nicht aufgegeben, noch vor Ablauf der Transferfrist zu Tottenham zu wechseln. Laut '​Sky Sports' soll der 22-jährige Mittelfeldspieler enttäuscht und desillusioniert sein, nachdem Aston Villas neuer Vorstandsvorsitzender Nassef Sawiris am späten Dienstagabend das Angebot der 'Spurs' in Höhe von 25 Millionen Pfund abgelehnt hatte.


Bevor die neuen Besitzer des Vereins an Bord waren, wurde Grealish versprochen, dass er gehen könne. Nun scheint es so als wird ihm ein Wechsel verwehrt. Grealish wollte unter Mauricio Pochettino spielen, um sich weiter zu entwickeln und Champions League zu spielen. Sollte der Transfer scheitern, hätte Tottenham nicht einen einzigen Spieler gekauft. Das ist prinzipiell zwar eine gute Sache, vor allem weil durch den Umbau des Stadions die Gelder generell knapp waren, aber ein zu dünner Kader könnte die 'Spurs' im Laufe der Saison noch teuer zu stehen kommen.

Für Grealish wäre das Scheitern des Transfers durchaus schade, aber der Publikumsliebling der 'Villans', der noch zwei Jahre Vertragslaufzeit hat, erhielt stehende Ovationen von den Villa-Fans, als er beim 3:1-Sieg gegen Hull City gegen Ende der Partie ausgewechselt wurde. Trainer Steve Bruce würde Grealish gerne halten, aber versteht seinen Schützling auch: "Wir verstehen die menschliche Seite", sagte Bruce gegenüber ​'Sky Sports' nach dem Spiel. "Er wird in der Premier League, Europa, Champions League spielen wollen. Der Besitzer hat klargestellt, dass er will, dass er bleibt."