​Seit mehreren Wochen schon wird Philipp Ochs von der TSG 1899 Hoffenheim aufgrund schlechter Aussichten auf regelmäßige Einsatzzeiten bei den Kraichgauern mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Nachdem auch Sportdirektor Alexander Rosen dem Youngster zuletzt zu einem Wechsel riet, steht nun wohl ein Abgang in Richtung Dänemark bevor.


Wie der kicker berichtet, soll Ochs nach seiner Leihe zum VfL Bochum nun kurz vor einem erneuten Wechsel auf Leihbasis zum dänischen Topklub FC Aalborg stehen. Nachdem er zuletzt unter anderem auch ​mit einem weiteren Wechsel in die 2. Bundesliga in Verbindung gebracht wurde, könnte er nun also beim aktuellen Tabellendritten der dänischen Superliga anheuern. Dort soll der U21-Nationalspieler demnach die kommende Saison verbringen und regelmäßige Spielpraxis sammeln, die ihm bei den ​Kraichgauern unter Coach Julian Nagelsmann zuletzt verwehrt gewesen war. 



Wie das Blatt weiter berichtet, soll das Eigengewächs vor dem Leihgeschäft allerdings noch seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag bei der TSG setzen. Das aktuelle Arbeitspapier des linken Außenbahnspielers läuft im kommenden Sommer aus, eine Verlängerung gilt wohl als Voraussetzung für ein Leihgeschäft. 


Ochs spielt bereits bei der TSG 1899 Hoffenheim, seit er zwölf Jahre alt ist. Nach der Ankunft von Julian Nagelsmann als Cheftrainer schaffte er im Frühjahr 2016 zwar direkt den Sprung in den Profikader, konnte sich dort seitdem aber nicht durchsetzen. In Dänemark soll der 21-Jährige nun den nächsten Schritt machen, um im Anschluss nach Sinsheim zurückzukehren und neu anzugreifen.