​Johannes Eggestein gilt seit Jahren als großes Talent und große Hoffnung bei​ Werder Bremen. Bislang konnte der Mittelstürmer sein Können aber noch nicht wirklich unter Beweis stellen. Nun bricht sein letztes Vertragsjahr an - und Werder wartet mit einer Verlängerung seines Kontraktes noch ab. 


Der 20-Jährige brillierte vor drei Jahren bei der U17-WM im Herbst 2015. In vier Spielen traf Eggestein viermal. Große Klubs wie der FC Bayern München, Manchester United und Borussia Dortmund wollten den Youngster unbedingt verpflichten. Am Ende konnte sich Werder jedoch durchsetzen und Eggestein unterschrieb einen Profivertrag bei Werder Bremen. 

So weit, so gut. Doch seitdem kam Johannes Eggestein bei den Profis nur auf neun Pflichtspieleinsätze. Durchsetzen konnte sich Eggestein noch nicht und das wird in dieser Saison nicht wirklich einfacher. In der Offensive gibt es eine gnadenlose Konkurrenz, die zuletzt mit Claudio Pizarro noch einmal erweitert wurde. Deshalb würde eine Leihe an einen Zweitligisten oder ins Ausland durchaus Sinn machen. Doch Werder-Manager Baumann blockte gegenüber der Kreiszeitung ab: „Es ist kein Thema, Johannes Eggestein abzugeben.“ 


Und dazu müsste auch erst einmal der Vertrag des Offensivmannes verlängert werden, denn dieser läuft im Sommer 2019 aus. Baumann erklärte: „Wir sind bestrebt, unseren Kader nachhaltig zu planen. Da gehört auch ein Johannes Eggestein dazu." Der 42-Jährige legte jedoch ein großes Aber nach: „Johannes muss sich dem Konkurrenzkampf stellen. Er muss den nächsten Schritt machen und sich jetzt bei uns durchbeißen.“ Eggestein selber soll zudem die Hinrunde abwarten und sich erst dann über seine Zukunft Gedanken machen wollen.