Auf der Suche nach weiteren Verstärkungen scheint der Hamburger SV fündig geworden zu sein. Orel Mangala soll kurz vor dem Wechsel an die Elbe stehen. Mehr als ein Leihgeschäft ist für den HSV aber nicht drin.


Orel Mangala steht offenbar kurz vor dem Wechsel zum ​Hamburger SV. Laut Informationen der Bild soll der Mittelfeldspieler schon am heutigen Mittwoch zum obligatorischen Medizincheck anreisen. Der HSV wolle Mangala für „kleines Geld“ bis zum Saisonende vom ​VfB Stuttgart ausleihen.


Da der 20-Jährige auch in Stuttgart hoch gehandelt wird, haben die Hamburger im Hinblick auf eine Kaufoption keine Chance. Die Saison beim Zweitligisten soll lediglich dazu dienen, Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln. Denn diese kann der VfB Mangala derzeit nicht zusichern.

Im Mittelfeld duellieren sich Santiago Ascacíbar, Christian Gentner, Neuzugang Gonzalo Castro sowie Erik Thommy um die freien Plätze. Mangala, ​der 2017 für knapp zwei Millionen Euro Ablöse vom RSC Anderlecht nach ​Stuttgart wechselte, kam in der vorigen Saison auf immerhin 20 Einsätze in der Bundesliga.


Beim HSV soll Mangala die Alternative zu Matti Steinmann werden. Der Stuttgarter wäre quasi das Pendant zu Steinmann. Mangala gilt als dynamisch und aggressiv in seiner Spielweise. Am Wasen steht der belgische Junioren-Nationalspieler noch bis 2021 unter Vertrag.