​Borussia Mönchengladbachs Innenverteidiger Nico Elvedi musste am Sonntag wegen einer plötzlichen Entzündung des Blinddarms operiert werden und wird nun mindestens zwei Wochen komplett ausfallen. Gladbach-Trainer Dieter Hecking möchte den Verlust des Schweizer Verteidigers mit Tony Jantschke kompensieren, der zum Saisonstart in der Innenverteidigung aushelfen soll. 


Nachdem am Sonntag beim 21-jährigen Elvedi starke Beschwerden auftraten, wurde eine Entzündung des Blinddarms festgestellt und dieser noch am selben operiert werden. Gladbachs gesetzter Verteidiger wird damit mindestens zwei Wochen ausfallen, bevor er ins Training zurückkehren kann, bestätigte auch Trainer Dieter Hecking gegenüber der ​Bild: "Ich habe am Sonntagabend von dem Eingriff erfahren. Der Ligastart gegen Leverkusen ist natürlich stark gefährdet. Nico kann frühestens nach 14 Tagen wieder etwas auf dem Platz machen."

Bereits vor der Verletzung von Elvedi wurde über die Verpflichtung eines weiteren Innenverteidigers spekuliert, nachdem Jannik Vestergaard nach Southampton gewechselt ist. Da auch Nachwuchsverteidiger Mamadou Doucouré nach seiner vierten schweren Muskelverletzung innerhalb von anderthalb Jahren noch einige Zeit ausfällt, verfügt Trainer Hecking aktuell mit Matthias Ginter nur über einen gelernten und Bundesliga-erfahrenen Innenverteidiger im Kader. Die Nachwuchsspieler Louis Beyer und Florian Mayer wurden bereits aus der eigenen Jugend in den Profi-Kader der Fohlen befördert.


​Mach mit bei unserem Twitter-Gewinnspiel und gewinne ein Bundesligatrikot deiner Wahl. Nähere Infos auf unserer Twitter-Seite.


Dennoch will ​Borussia Mönchengladbach nun nicht in Aktionismus verfallen. Laut Hecking soll vorerst Außenverteidiger Tony Jantschke die Rolle in der Innenverteidigung neben Ginter spielen: "Tony hat seine Aufgabe in der Innenverteidigung bereits beim Sieg in Southampton souverän erledigt. Er hat eine riesige Erfahrung – auf ihn kann man sich absolut verlassen." Da das Transferfenster aber noch drei Wochen geöffnet ist, scheint nicht unwahrscheinlich, dass die Fohlen hinsichtlich eines weiteren Verteidigers noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden.