BAD RAGAZ, SWITZERLAND - AUGUST 05: Head coach Lucien Favre of Dortmund gestures during the Borussia Dortmund training camp on August 5, 2018 in Bad Ragaz, Switzerland. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Gedankenspiele: So könnte die Startaufstellung des BVB in der kommenden Saison aussehen

Hans-Joachim Watzke kündigte schon zu Beginn des Jahres den Umbruch im Dortmunder Kader an - und der fand statt! Sieben neue Spieler konnte Borussia Dortmund verpflichten. Lucien Favre hat bei seiner Aufstellung jetzt, vor allem im Mittelfeld, die Qual der Wahl.

1. Roman Bürki - Tor

Marwin Hitz oder Roman Bürki? Die Torwartfrage ist das Duell der beiden Schweizer. Wer wirklich die Nummer eins im Tor sein wird, ist noch nicht geklärt. Aber Roman Bürki dürfte durch seine internationale Erfahrung mit dem BVB die Nase vorne haben.

2. Manuel Akanji - Innenverteidiger

Manuel Akanji konnte bei der WM von sich überzeugen und als Abwehrchef für die Schweiz auflaufen. Auch bei Dortmund wird der 23-Jährige nun mehr Verantwortung übernehmen müssen. Erst im Januar war Akanji gekommen und durfte in der letzten Saison nicht in der Europa League aushelfen. In diesem Jahr darf er sich aber dann in der Champions League beweisen.

3. Abdou Diallo - Innenverteidiger

Abdou Diallo wurde für eine Ablöse von 28 Millionen Euro vom FSV Mainz geholt und soll den BVB künftig unterstützen. In der letzten Saison hat die Verteidigung immer etwas gewackelt. Diallo soll dort wieder Sicherheit reinbringen. Falls Diallo seine Leistung nicht zeigen kann, oder verletzt sein sollte, könnte Ömar Toprak ihn ersetzen.

4. Raphael Guerreiro - Linker Verteidger

Raphael Guerreiro war in der letzten Saison vom Verletzungspech geplagt, aber bereits in seiner ersten Saison für Schwarz-Gelb 2016/17 konnte er seine Stärken einbringen. Und auch bei der WM setzte er einige Akzente, die bestimmt auch Lucien Favre aufgefallen sind. Der  24-Jährige nimmt damit den Platz von Marcel Schmelzer ein, der in der letzten Saison oftmals zu langsam am Ball war.

5. Lukasz Piszczek - Rechter Verteidiger

Lukasz Piszczek ist bereits 33 Jahre alt und dennoch immer noch eine gute Option für den BVB. Und genau wegen seiner ganzen Erfahrung wird der Pole vermutlich den Vorrang vor Achraf Hakimi und Jeremy Toljan haben. Toljan hatte in der letzten Saison oft gepatzt und Hakimi hat für die wichtigen Spiele noch nicht genug Spielerfahrung. 

6. Axel Witsel - Zentrales Mittelfeld

Axel Witsel ist der prominenteste Neuzugang der Dortmunder in diesem Jahr. Trainer Lucien Favre wollte den Spieler unbedingt für sein Team gewinnen und deswegen wird der Belgier auch einen Stammplatz bekommen. Witsel sticht mit seiner Wandelbarkeit auf dem Platz einige andere Spieler aus, unter anderem auch Julian Weigl.

7. Thomas Delaney - Zentrales Mittelfeld

Neben Neuzugang Witsel ist ein anderer Neuzugang gesetzt. Thomas Delaney wurde gekauft, um die Abwehr hinten zu unterstützen und das Spiel vorne offensiver zu gestalten. Der 26-Jährige soll als Leader wieder die Leidenschaft auf den Platz bringen, die dem BVB im letzten Jahr gefehlt hat. 

8. Mario Götze - Offensives Mittelfeld

Unter Favre erhofft sich Mario Götze eine neue Chance. Sein größter Konkurrent auf der Position: Shinji Kagawa. Doch Götzte hatte den Vorteil der längeren Vorbereitungszeit, da er nicht bei der WM dabei war. Favre konnte den 26-Jährigen also schon etwas besser kennenlernen und ihn in den Testspiel einsetzen. 

9. Christian Pulisic - Rechtsaußen

Geht er oder bleibt er? Das weiß noch niemand, aber wenn er bleibt, dann wird er ganz sicher spielen. Erst bei der USA-Tour hat der 19-Jährige wieder bewiesen, warum er von den Topclubs gejagt wird. Falls er aber doch noch gehen sollte, könnte Jadon Sancho den Amerikaner ersetzen.

10. Marco Reus - Linksaußen

In der nächsten Saison wird Marco Reus als Kapitän der Dortmunder auf dem Platz stehen, das wurde in der letzten Woche offiziell bekannt gegeben. Als Anführer soll er die Mannschaft auf dem Spielfeld pushen. Gemeinsam mit Pulisic und Philipp wird der 29-Jährige für Torgefahr sorgen.

11. Maximilian Philipp - Hängende Spitze

Da Borussia Dortmund bis dato noch keinen Stürmer verpflichtet hat, wird Maximilian Philipp in der nächsten Saison als hängende Spitze agieren müssen. Doch der 24-Jährige hatte vor seiner Verletzung im letzten Jahr schon das ein oder andere Tor geschossen und zeigte sich auch jetzt wieder selbstbewusst.