Ab dem 10. August rollt der Ball in Englands Oberhaus wieder. Manchester United und Leicester City werden die Premier League Saison 2018/19 am Freitagabend eröffnen. José Mourinho hat daran einmal mehr etwas auszusetzen. Da sein Kader noch nicht komplett ist, hätte der Red-Devil-Coach lieber ein bis zwei Tage später gespielt, zudem drohen wichtige Spieler verletzungsbedingt auszufallen.


José Mourinho hat gegenüber Manutd​.com verraten, dass er hofft, zumindest einige seiner wiederkehrenden WM-Stars für den Premier League-Auftakt am Freitagabend (21 Uhr) zur Verfügung zu haben. Die Red Devils empfangen Leicester City im Eröffnungsspiel der Premier-League-Saison 2018/19. Viele seiner Stars, die bei der WM weit gekommen sind, hatten so kaum Zeit sich im Training auf die neue Spielzeit vorzubereiten.


Immerhin: Marcus Rashford, Phil Jones und Victor Lindelof kehrten letzte Woche frühzeitig ins Training zurück und konnten im letzten Testspiel gegen Bayern München wichtige Spielpraxis sammeln. Das Trio könnte gegen Leicester City auflaufen, verriet Mourinho: "Rashford wird in einer besseren Situation sein als heute. Für Lindelof gilt das Gleiche, für Jones ebenso und mal sehen, ob einer der anderen bereit ist, uns zu helfen, vielleicht 20 bis 25 Minuten. Jede Hilfe, die von ihnen kommen kann, ist willkommen."

FBL-WC-2018-MATCH64-FRA-CRO

Für Spieler wie Paul Pogba kommt der Saison-Start ein wenig zu früh


Die anderen WM-Halbfinal- und Finalteilnehmer kehrten erst am Montag zurück. Darunter wichtige Stammkräfte wie Paul Pogba, Romelu Lukaku, Jesse Lingard oder Ashley Young. Auch deshalb wäre Mourinho ein Spiel am Samstag oder Sonntag lieber gewesen: "Wir hatten kein Glück das Freitagsspiel zu bekommen. Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag ist nicht genug, aber wir werden sehen."


Zusätzlich plagen den Portugiesen weitere Verletzungssorgen. Ander Herrera und Eric Bailly konnten zwar die komplette Vorbereitung absolvieren und machten einen guten Eindruck, aber drohen nun auszufallen, nachdem sie sich gegen die Bayern verletzt hatten. Wie schlimm die Blessuren sind, wird in den kommenden Tagen bewertet. Der Auftakt gegen Leicester City kommt für die beiden aber wohl zu früh.