Ergibt sich eine passende Option, würde ​Borussia Dortmund einen weiteren Mittelstürmer unter Vertrag nehmen. Im Visier der Verantwortlichen befindet sich unter anderem der Brasilianer Pedro, für den eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich fällig wäre.


Beschäftigt man sich mit den Statements des Dortmunder Managements, ist keineswegs abwegig, mit Maximilian Philipp als Neuner in die kommende Saison zu gehen. Bietet sich jedoch eine Alternative im Sturm an, ist der BVB nicht abgeneigt, noch mal auf dem Transfermarkt tätig zu werden.


Jene Auswahlmöglichkeit gibt es offenbar in Brasilien. In der dortigen Série A ​trifft Stürmer Pedro derzeit nach Belieben. Zehn Tore in bisher 15 Ligaspielen erzielte der 21 Jahre alte Angreifer im bisherigen Saisonverlauf. Bis Ende Juli 2021 steht das Eigengewächs noch bei Fluminense Rio de Janeiro unter Vertrag.

Dem brasilianischen Ableger von Fox Sports zufolge ruft Fluminense eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro für seinen Starspieler auf, der von BVB-Scouts wiederum schon oftmals beobachtet wurde. Bei drei Spielen waren Dortmunder Beobachter zuletzt persönlich vor Ort, berichtet Globo Esporte.


Angebot aus Bordeaux abgelehnt


Fluminense habe bereits ein Angebot für umgerechnet rund 8,5 Millionen Euro ausgeschlagen; die Offerte soll vom Franzosen-Klub Girondins Bordeaux ausgegangen sein. „Es ist mir egal, welches Team mich beobachtet“, nahm Pedro zu den Gerüchten Stellung. „Ich versuche, meine bestmöglichen Leistungen abzurufen und für Fluminense Tore zu erzielen.“


Pedro ist ohne Frage ein talentierter Spieler, der sich in den vergangenen Wochen sogar in den Dunstkreis der Seleção gespielt hat. Ein typischer Brasilianer ist der 1,85 Meter große Rechtsfuß von seiner Spielanlage aber nicht. Vielmehr kommt er schnörkellos und zielorientiert daher, wodurch er zumindest in seiner Heimat für Aufsehen sorgt. Eine Torgarantie für die Bundesliga gibt es bei ihm aber nicht.