​Real Madrid geht die kommende Saison neben den etablierten Stars auch mit einer gehörigen Anzahl von jungen Talenten an. Während man mit Vinicius Junior und Alvaro Odriozola zwei namhafte Jungstars verpflichtete, steht mit Sergio Reguilon ein möglicher Linksverteidiger-Backup für Marcelo in den Startlöchern. Nach seiner guten Leistung im Test gegen Juventus Turin erklärte Real-Coach Julen Lopetegui, schon bald eine Entscheidung bezüglich der Rolle des Youngsters treffen zu wollen. 


Der 21-Jährige, der aus der eigenen Jugend der ​Madrilenen stammt, bot gegen die "alte Dame" aus Turin eine ansprechende Leistung auf der Linksverteidigerposition und darf sich nach seinem Auftritt durchaus Hoffnung auf Profieinsätze in der kommenden Spielzeit machen. Lopetegui lobte den Spanier nach dem 3:1-Testspielerfolg gegen den italienischen Rekordmeister ebenfalls in höchsten Tönen und kündigte an, sich seine Gedanken zu machen. 

"Wir werden in den nächsten Wochen entscheiden, was mit den Jüngeren passiert. Er ist ein Nachwuchsspieler, der mir sehr gut gefällt", so der ehemalige Nationaltrainer Spaniens. Die ersten Auftritte von Reguilon unter seiner Leitung seien jedoch schon ganz nach dem Geschmack des 51-Jährigen gewesen, wie er durchblicken ließ. "Er legt große Motivation an den Tag und wir können ihn nur animieren, so weiterzumachen wie bisher." Mit einem ​möglichen Abgang von Theo Hernandez dürften die Chancen von Reguilon auf einen Platz im Profikader ohnehin weiter steigen. Der Franzose steht vor einer Leihe, um regelmäßige Spielpraxis sammeln zu können.

In der abgelaufenen Saison gehörte der Youngster zum Stammpersonal von Reals Reserveteam. Für die "Castilla" bestritt er insgesamt 30 Spiele, in denen ihm zwei Tore und vier Vorlagen gelangen. Womöglich wird er in der neuen Spielzeit das ein oder andere Mal im Profikader stehen und vielleicht sogar zu Einsatz kommen. Sein Vertrag in der spanischen Hauptstadt läuft noch bis Sommer 2020.