Die Beziehung zwischen dem FC Bayern und Mittelfeldspieler Thiago scheint auch in naher Zukunft nicht zu zerbröckeln. Auf seinem Twitter-Account machte der Spanier indes deutlich, auch im Rahmen der kommenden Spielzeit das Münchener Trikot tragen zu wollen. Damit erfüllen sich Kovacs Hoffnungen auf einen Verbleib des 27-Jährigen.

„Ich möchte Thiago erst kennenlernen. Ich hoffe und gehe davon aus, dass er beim FC Bayern spielen wird“, erklärte Niko Kovac vor einigen Wochen im Rahmen einer Pressekonferenz, schob allerdings gleich hinterher: „Aber ich kann keine Garantie abgeben. Je näher das Transferfenster rückt, desto mehr Bewegung kommt rein. Lassen Sie uns den 31. August abwarten.“


Lange war Thiago mit einem Wechsel zum FC Barcelona sowie zum amtierenden Champions-League-Sieger Real Madrid in Verbindung gebracht worden. Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge war derweil darum bemüht, die Gerüchte rund um den Mittelfeld-Strategen zu dementieren. Thiago sei „ein wichtiger Spieler“ beim FC Bayern. „Wir haben in diese Richtung noch nie Gedanken geäußert, dass er den Klub verlässt. An der Geschichte ist nie was dran gewesen“, kommentierte er.

Mittlerweile hat auch der Spanier Zweifel um seinen Verbleib ausgeräumt. „Ready, set.. GO! Mia san Mia“, schrieb der 27-Jährige auf seinem offiziellen Twitter-Account. Beim Testspiel der Münchener gegen Manchester United (1:0) stand Thiago in der Startformation, agierte 61 Minuten lang im zentralen Mittelfeld, ehe ihn Rafinha ersetzte. 


Damit zeichnet sich wohl eher ein Verbleib des spanischen Edeltechnikers ab, der in den vergangenen Transferphasen immer wieder das Ziel verschiedenster Spekulationen war. Sollte er aber weiterhin an der Säbener Straße spielen, hätte der neue Coach eine weitere Waffe in seinem Arsenal an vielfältigen Offensivakteuren.