​Der Spanier Juan Bernat steht schon länger vor einem Abgang aus München und dürfte den Verein wohl in diesem Sommer verlassen. Für den Linksverteidiger gibt es beim deutschen Rekordmeister kein Vorbeikommen an David Alaba, weshalb er sich bereits seit Wochen mit einem Wechsel beschäftigt. Spanischen Medienberichten zufolge ist jüngst nun auch Betis Sevilla ins Rennen um den Außenverteidiger eingestiegen. 


Wie die spanische Zeitung Estadio Deportivo berichtet, soll der spanische Erstligist Betis Sevilla sich nach dem Spieler vom ​FC Bayern München erkundigt haben, um die Möglichkeiten eines Wechsels auszuloten. Bernat kommt in München nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinter David Alaba hinaus und scheint sich nach einer Alternative umzusehen. 

Bayer 04 Leverkusen v Bayern Muenchen - DFB Cup Semi Final

Steht vor einem Abgang aus München: Bayern-Verteidiger Juan Bernat 



Nachdem der 25-Jährige in den letzten Wochen und Monaten bereits mit dem VfL Wolfsburg, dem FC Barcelona und Juventus Turin in Verbindung gebracht wurde, kommt mit Betis nun also der nächste Interessent dazu. Bei den Katalanen hat man sich Berichten zufolge ohnehin gegen Bernat entschieden und will den Abgang von Linksverteidiger Lucas Digne intern kompensieren. 


Wunschkandidat bei den Andalusiern soll dem Bericht zufolge aber noch immer Landsmann Martin Montoya sein, der bereits die Rückrunde der Saison 2015/16 auf Leihbasis bei den Grün-Weißen verbrachte. Montoya spielt aktuell beim FC Valencia, wo er noch bis 2020 unter Vertrag steht. 

Juan Bernat war im Sommer 2014 für zehn Millionen Euro von den "Fledermäusen" aus Valencia zum FC Bayern gewechselt, für den er bislang auf 113 Pflichtspieleinsätze (fünf Tore) kommt. Sein Vertrag an der Isar läuft noch bis Sommer 2019, weshalb man wohl nur noch in diesem Sommer eine angemessene Ablöse kassieren würde.