Den SV Werder Bremen plagen vor dem Saisonstart noch einige Verletzungssorgen. Während ein Werder-Trio die ersten Pflichtspielwochen definitiv verpassen wird, schöpft Sportdirektor Frank Baumann bei Neuzugang Kevin Möhwald Hoffnung.


​An der Weser hat man nach Jahren des Abstiegskampfes genug vom Tabellenkeller. Unter Trainer Florian Kohfeldt und mit einer gut aufgestellten Mannschaft soll es in der kommenden Saison definitiv in höhere Gefilde gehen. Umso ärgerlicher ist es für die Werderaner, dass aktuell gleich vier potenziell wichtige Spieler verletzt ausfallen.


Während Jaroslav Drobny, Fin Bartels und Aron Johannsson den Saisonauftakt - sowohl im DFB-Pokal, als auch in der Liga - definitiv verpassen werden, macht sich Sportdirektor Frank Baumann zumindest bei Kevin Möhwald Hoffnungen. "Möhwald ist hoffentlich nach dem Pokalspiel, also zum Ligastart wieder fit", sagte Baumann den vereinseigenen Medien. "Bei Drobny dauert es noch etwas länger und auch bei Bartels und Johannsson brauchen wir noch Geduld."

FC Groningen v Werder Bremen - Club Friendly

Muss aktuell auf vier seiner Spieler verzichten: Werder-Trainer Florian Kohfeldt



Der SV Werder Bremen startet in zwölf Tagen in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Wormatia Worms in die Saison. Eine Woche später rollt der Ball für die Norddeutschen auch wieder in der Bundesliga; am ersten Spieltag wartet Hannover 96 auf Werder. Kevin Möhwald, der aktuell an einem Muskelfaserriss laboriert und vor der Saison vom 1. FC Nürnberg an die Weser wechselte, dürfte gegen die Niedersachsen zumindest wieder in den Kader rücken.