Es hat sich einiges getan beim ​FC Bayern München in der heimischen Allianz Arena. Im Sommer wurde zwei Monate lang gehämmert, gesägt, geschraubt - und gestrichen. Die Arena erstrahlt im neuen Glanz und die Anhänger der Rot-Weißen haben einen großen Anteil daran. 


Der Innenbereich der Allianz Arena erscheint in Rot-Weiß. Dort wurden 25.000 neue Sitzplätze angebracht. Das Bayern-Logo erscheint in der Kurve fast komplett deckend. Zudem wurde der zweite Rang komplett mit roten Sitzen bestückt. Auf einer Seite steht über drei Ränge verteilt "FC Bayern München", auf der anderen im Unterrang: "Mia san Mia". Sonst wurde nichts geändert, optisch macht das jedoch einiges her. Als Bayern-Fan kann man sich nun in der eigenen Arena deutlich wohler fühlen - nichts ist mehr übrig von dem neutralen, grauen Aussehen. 


Mach mit bei unserem Twitter-Gewinnspiel und gewinne ein Bundesligatrikot deiner Wahl. Nähere Infos auf unserer Twitter-Seite.


Und auch die Fans haben einen großen Anteil an den Veränderungen, die im Fernsehen gar nicht auffallen. Die Katakomben der Arena, die Wege zu den Toiletten und den Essens- und Getränkebuden wurde gestrichen: erneut in Rot-Weiß, mit interessanten Details. Wochenlang haben die Ultra-Gruppen an diesem Kunstwerk im Stadion-Rundlauf gearbeitet, Legenden an die Wand gemalt, wichtige Momente verewigt. "Es war uns wichtig, die Fans einzubinden", erklärte Jürgen Muth, Geschäftsführer der Allianz-Arena gegenüber der Süddeutschen Zeitung

​​Die Fans können sich nun ein wenig heimischer in ihrer eigenen Spielstätte fühlen, die man bis vor einem Jahr noch mit dem Rivalen TSV 1860 München teilen musste. Nun ist dieses Kapitel abgehakt - die Allianz Arena gehört den FCB-Anhängern und das sieht man auch.