Der Start von Renato Sanches beim FC Bayern verlief ohne Frage holprig. In der neuen Saison will der junge Portugiese noch mal eine Art Neustart an der Isar wagen. Hierfür erhält er die volle Rückendeckung aus dem Verein.


Vor zwei Jahren wurde Renato Sanches noch als zukünftiger Weltstar in den Himmel gelobt. Mit der Nationalmannschaft Portugals wurde der damals 18-Jährige Europameister. Stolze 35 Millionen Euro Ablöse zahlte der ​FC Bayern für den physisch hoch ausgebildeten Mittelfeldspieler. In seiner ersten Saison fernab der Heimat verlief jedoch nur wenig nach Plan.


Nach einem Jahr in der bayrischen Landeshauptstadt ​ging es auf Leihbasis zum Premier-League-Klub Swansea City. „Vielleicht wäre es besser gewesen, in München zu bleiben“, resümiert Sanches im kicker. „Ich hätte die Sprache besser gelernt, mich besser integriert. Das würde mir jetzt vielleicht mehr helfen.“ Paul Clement, der die Swans damals noch betreute und als ehemaliger Co-Trainer von Carlo Ancelotti die Vorzüge Sanches‘ bestens kannte, sprach sich für eine einjährige Leihe aus.

Die Entscheidung, den Leihwechsel nach England gewagt zu haben, bereue Snaches jedoch nicht. Er sei dadurch reifer geworden, merkt er an. Während der Vorbereitung auf die neue Saison wusste der heute 20-Jährige durchaus zu überzeugen, musste aber wegen Problemen im Lendenwirbelbereich eine Pause einlegen. Er verpasste so auch ​das gestrige Spiel gegen Manchester United (1:0).


Sanches fügt an: „Ich habe nie gedacht, dass das Kapitel FC Bayern durch die Leihe zu Swansea beendet ist.“ Wenn die physische und psychische Komponente stimme, könne er ein Spieler mit Qualität für die Münchner sein. In diesem Sommer soll alles anders werden, Sanches spürt das Vertrauen aus der Führungsetage.


Hoeneß stachelt Sanches zusätzlich an


Der neue Trainer Niko Kovac will die letzten paar Prozentpunkte aus seinem Schützling herausholen, stachelt ihn in den Trainingseinheiten immer wieder an. Am Rande der USA-Reise hatte auch Uli Hoeneß einige Worte gefunden. Sanches: „Er hat gesagt, er erwarte viel von mir in dieser Saison. Ich werde mein Bestes geben, um das Vertrauen zurückzuzahlen, das Bayern mir geschenkt hat. Ich spüre definitiv die Unterstützung des kompletten Vereins.“