​Die Transferaktivitäten zur neuen Bundesligasaison hat ​Hertha BSC noch nicht abgeschlossen. Die Hauptstädter sind auf der Suche nach einem gestandenen Bundesligaspieler fürs Mittelfeld, der die jungen Talente in der Mannschaft führen soll. Nachdem die Transferbemühungen um ​Max Meyer ins Leere gelaufen sind, haben die Berliner nun einen Spieler aus der Premier League im Visier.


Während die Konkurrenten in der Bundesliga aufrüsten, ist es bei Hertha BSC verhältnismäßig ruhig. Mit Pascal Köpke, Lukas Klünter, und Javairo Dilrosun wurden erst drei Spieler mit Potenzial verpflichtet. Zudem befindet sich laut Sky Sports mit ​Timothy Fosu-Mensah von Manchester United ein weiteres Talent im Anflug auf die Hauptstadt. 


Im Defensivverbund der 'alten Dame' tummeln sich viele junge Spieler. Den beiden Abwehrspielern Niklas Stark und Karim Rekik und den Mittelfeldspielern Arne Maier und Valentino Lazaro muss noch ein erfahrener Mann zu Seite gestellt werden. Diesen habe man nun gefunden, wie die Berliner Morgenpost berichtet. 

Hertha BSC v FC Liverpool - Preseason Friendly

Michael Preetz ist sehr an Pierre-Emile Höjbjerg interessiert


Rückkehr in die Bundesliga? 


Dem Vernehmen nach hat Michael Preetz ein Auge auf Pierre-Emile Höjbjerg geworfen. Der Däne ist in der Bundesliga kein Unbekannter. Einst spielte er beim FC Bayern, wechselte nach zwei Leihstationen beim FC Augsburg und bei Schalke 04 in die Premier League zum FC Southampton. Beim Premier-League-Klub steht Höjbjerg bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag. 


Die Berliner befinden sich inzwischen in Verhandlungen mit dem 23-Jährigen, unterschieben ist allerdings noch nichts. Falls Hertha den Mittelfeldspieler noch verpflichten will, müssen sie sich sputen. Das Sommertransferfenster endet in England bereits am 9. August.