Jacob Bruun Larsen blieb der Durchbruch im Profifußball bisher noch verwehrt. Nach einem eher ertraglosen Leihgeschäft beim VfB Stuttgart in der Vorsaison, möchte der Däne jetzt jedoch seine Chance in Dortmund ergreifen und sich beim BVB durchbeißen. 


Mit seinen 19 Jahren steht Jacob Bruun Larsen gerade am Anfang seiner Karriere. Bei der Borussia aus Dortmund hat der Däne allerdings Mannschaftskollegen in seinem Alter, die bereits zum Kern der Startelf gehören. Dementsprechend hoch ist der Erwartungsdruck, der auf den Schultern des Youngsters lastet. Bruun Larsen übt sich jedoch in Geduld und will seine Chance beim BVB nutzen.


"Es ist egal, wie alt man ist, man sollte immer versuchen, so viel wie möglich zu lernen", sagte der 19-Jährige im Kreise einer Medienrunde während des Dortmunder Trainingslagers in Bad Ragaz. "Daher wird jede Saison für mich ein Lehrjahr sein. Ich habe mich in den USA gut gezeigt. Mir gefällt es, auf dieser Position zu spielen, zumal es in einer solchen Mannschaft auch etwas leichter ist. Ich versuche, jeden Tag mein Bestes zu geben und dann wird man sehen, was dabei herauskommt."

In der vergangenen Saison war Bruun Larsen, der Anfang 2015 in die Jugendabteilung der Westfalen wechselte, an den VfB Stuttgart verliehen. Das Leihgeschäft verlief allerdings weniger gut, als erwartet. Der Angreifer kam kaum zum Zuge, will jedoch das Positive mitnehmen. "Ich habe dort viel gelernt, auch wenn es eine schwierige Zeit war, auch außerhalb des Platzes. Es war nicht mein Ziel, dort nur vier Spiele zu spielen", blickte der Däne zurück. "Mit dem Trainerwechsel ist am Ende aber ja noch etwas Positives passiert. Ich bin dankbar für die Möglichkeit. Jetzt habe ich mal gesehen, wie schwer es im Fußball manchmal sein kann."


Wie "schwer es im Fußball" sein kann ist eine Lektion, die Bruun Larsen in der Bundesliga definitiv lernt. Im hoch begabten Kader des BVB sind die freien Plätze rar gesät - Bruun Larsen muss liefern! Doch genau dafür scheint der Youngster bereit zu sein: "Mein Eindruck ist, dass ich hier beim BVB am meisten lernen kann. Ich will hier spielen, das ist mein Ziel. Es gibt daher keine Überlegungen, den BVB noch in diesem Sommer zu verlassen."

Manchester City v Borussia Dortmund - International Champions Cup 2018

Glaubt an seine Chance beim BVB: Youngster Jacob Bruun Larsen


Seine Rolle im Favre'schen System hat der junge Däne bereits gefunden. In der Vorbereitung setzte der neue Dortmunder Coach Bruun Larsen auf der Außenbahn ein, auf der der 19-Jährige zu überzeugen wusste. "Ich werde auf der Außenbahn spielen", legte sich der Youngster bereits fest. Mit Lucien Favre hat Bruun Larsen bereits über seine Möglichkeiten gesprochen: "Er hat mir ein paar Details und Infos gegeben, welche Möglichkeiten ich auf dem Platz habe und welche Positionen für mich in Frage kommen. Das fand ich gut, denn auch dadurch lernt man viel und nun ist es mein Job, das umzusetzen."


Fakt ist, dass es für Jacob Bruun Larsen nicht leicht wird. Auf seiner bevorzugten Linksaußenposition hat der Däne mit Jadon Sancho einen Konkurrenten in seiner Altersklasse vor der Nase, dem der Durchbruch beim BVB bereits gelungen ist. Auch Kapitän Marco Reus kann auf dem linken Flügel spielen. Den deutschen Nationalspieler will sich Bruun Larsen zum Vorbild nehmen. 


"Marco ist ein sehr, sehr guter Spieler und sehr erfahren. Durch ihn kann man viel lernen. In meinen ersten Tagen in Dortmund habe ich viel zu ihm aufgeschaut und beobachtet, was er auf dem Platz macht und wie er seine Qualitäten genau einbringt. Nun bin ich noch näher dran und kann weiter lernen, auch wenn ich einen eigenen Spielstil habe", sagte der 19-Jährige, der nach einer guten Vorbereitung endlich in der Bundesliga durchstarten will - und am liebsten auch in Dortmund.