​Der neue Chelsea-Trainer Maurizio Sarri hat angedeutet, dass der amtierende FA-Cup-Sieger noch einen neuen Spieler vor dem Schließen des englischen Transferfensters in einer Woche brauche. Chelsea hat bisher mit Jorginho erst eine relevante Neuverpflichtung zu vermelden und könnte noch eigene Stammspieler verlieren


Trotz geringer Transferaktivität und vieler Gerüchte um mögliche Abgänge sieht Sarri seinen neuen Klub ​FC Chelsea aber in keiner schlechten Situation: "Ich denke wir brauchen noch jemanden. Aber nur einen Spieler. Ich habe mit dem Klub über den Markt gesprochen, aber nur einmal, danach nicht mehr. Ich habe über Positionen gesprochen, aber keine Namen - also weiß ich noch nichts", gab Trainer Sarri gegenüber ​Sky Sport einen Einblick in die Transferplanungen der Londoner.

Chelsea hat bisher nur Sarris alten und neuen Mittelfeldregisseur Jorginho für 57 Millionen Euro vom SSC Neapel mit zu den Blues geholt, aber sonst keine großen Transfers getätigt. Neben dem 26-jährigen Jorginho kehrten Mittelstürmer Michy Batahuayi aus Dortmund und Mittelfeldspieler Marco van Ginkel vom niederländischen Meister PSV Eindhoven von Leihen nach London zurück und gehören auch aktuell zum Kader der Blues. Außerdem holte man den 38-jährigen Ersatztorwart Robert Green von Huddersfield Town. 


Beim FA-Cup-Sieger FC Chelsea gibt es Wechselgerüchte um gleich mehrere wichtige Leistungsträger: So sollen die beiden belgischen Weltklassespieler Eden Hazard und Torwart Thibaut Courtois von ​Real Madrid heiß umworben sein. Auch der brasilianische Nationalspieler Willian wird mit einem Wechsel, womöglich zum FC Barcelona oder Manchester United, in Verbindung gebracht. Sollte einer dieser Spieler den Klub verlassen, müsste Chelsea definitiv noch auf dem Transfermarkt aktiv werden. Aktuell gehören alle Wechselkandidaten aber noch zum Kader der 'Blues'.

Chelsea hat aktuell noch einen großen Kader von 36 Spielern, vor allem da viele Leihspieler des großen Chelsea-Leih-Netzwerks zum Londoner Stammklub zurückgekehrt sind und weil Neu-Trainer Sarri auch mit vielversprechenden Talenten der herausragenden Chelsea-Akademie arbeiten will. Spieler wie die beiden 17-jährigen Callum Hudson-Odoi und Innenverteidiger Ethan Ampadou könnten bereits in der kommenden Saison zum Profikader gehören und Einsätze bekommen. 


Auf der Liste für mögliche Neuverpflichtungen sollen derweil noch ein neuer Torwart als perspektivischer Courtois-Ersatz, der italienische Innenverteidiger Daniele Rugani von Juventus Turin und US-Youngster Christian Pulisic von ​Borussia Dortmund stehen.