​Der englische Torhüter Joe Hart steht kurz davor sich dem FC Burnley anzuschließen. Der 31-Jährige spielt bei ​Manchester City bereits keine Rolle mehr und versucht seine Karriere beim Premier-League-Konkurrenten Burnley wieder auf Kurs zu bringen.

Ganze 12 Jahre steht der ehemalige Nationaltorhüter Englands schon bei Manchester City unter Vertrag. Die lange Zusammenarbeit zwischen den 'Sky Blues' und Hart wird wohl ein Ende finden. Wie die ​'Times' berichtet, soll er nun beim FC Burnley anheuern. Hart verbrachte die letzten zwei Jahre auf Leihbasis beim FC Turin und West Ham United. Des Weiteren wurde er nicht einmal mehr für den WM-Kader von Gareth Southgate berufen und sucht deshalb eine neue Herausforderung. Burnley hat dem 31-Jährigen die Möglichkeit geboten, auf höchstem Niveau weiterzumachen und Hart ist durchaus gewillt, sich dem Team von Sean Dyche anzuschließen.  


Die 'Clarets' haben sich mittlerweile in der Premier League gefestigt und konnten in der vergangenen Saison sogar einen überraschenden siebten Tabellenplatz erringen. Im Moment befindet sich die Mannschaft inmitten der Qualifikation für die Europa League und Hart freut sich auf eine potenzielle Saison mit internationalem Fußball.

Arsenal v West Ham United - Premier League

Joe Hart lief vergangene Saison für West Ham United auf


Sean Dyche steckt mitten in einer Torwartkrise, nachdem Nick Pope sich letzte Woche in Aberdeen die Schulter ausgerenkt hat. Pope hat sich eine ähnliche Verletzung wie sein Torwart-Kollege Tom Heaton zugezogen und droht deshalb monatelang auszufallen. Heaton selbst ist auch noch nicht wirklich fit, hat seit November Schulterprobleme und seit elf Monaten nicht mehr gespielt. Eine Verletzung an der Wade mach ihm derzeit zu schaffen.


Dies sind natürlich optimale Bedingungen für Hart, der mit all seiner Erfahrung gute Aussichten hat, die Nummer eins im Tor der 'Clarets' zu werden. Mit 31 Jahren hat er zudem noch einige Jahre auf hohem Niveau vor sich und wer weiß, vielleicht wird er Manchester City in dieser Saison noch so einige Male, mit tollen Paraden zur Weißglut bringen.