Die Wechselposse um Takashi Usami hat ein Ende. Der Japaner hat seinen Vertrag beim FC Augsburg am Samstag bis 2021 verlängert, wird in der kommenden Saison allerdings erneut auf Leihbasis bei der Fortuna aus Düsseldorf spielen.


Takashi Usami hat seinen Willen bekommen - zumindest für den Moment. Der 26-Jährige wollte den FC Augsburg in dieser Transferperiode gen Düsseldorf verlassen, die Fuggerstädter wollten ihn allerdings nicht ziehen lassen; Usamis Arbeitspapier beim FCA war ursprünglich noch bis 2020 datiert.


Nun haben die Parteien aber offenbar einen Kompromiss gefunden: Usami hat seinen Vertrag beim FC Augsburg bis 2021 verlängert, wird in der kommenden Saison aber erneut per Leihe für Düsseldorf am Ball sein. Bereits in der vergangenen Saison war der Japaner an die Fortuna verliehen und schaffte mit den Düsseldorfern den Aufstieg in die Bundesliga.

„Ich konnte mich in der letzten Saison in Düsseldorf durch viele Einsätze weiterentwickeln. Daher war es mein Wunsch, diesen Weg in Düsseldorf fortzusetzen, um weitere Schritte nach vorne zu machen“, kommentierte Usami den Transfer. Auch und vor allem auf Grund der guten Entwicklung in Düsseldorf, kam Geschäftsführer Stefan Reuter dem Wechselwunsch Usamis nach.


„Wir haben die Entwicklung von Taka natürlich intensiv verfolgt und freuen uns, dass die Ausleihe im letzten Jahr so erfolgreich verlaufen ist", erklärte Reuter. "Daher können wir den Wunsch von ihm nachvollziehen. Da auch wir überzeugt sind, dass eine erneute Ausleihe für alle Parteien sinnvoll ist, haben wir das Modell der Vertragsverlängerung und des Leihgeschäfts entwickelt.“