​Nach drei Jahren bei Eintracht Frankfurt übernahm ​Niko Kovac in diesem Sommer das Traineramt des großen ​FC Bayern München. Mit ​Lucien Favre präsentierte auch der ewige Rivale Borussia Dortmund vor wenigen Wochen einen neuen Chefcoach. In einem Interview zeigte sich der Übungsleiter der Münchener von seinem Kollegen sehr angetan und erklärte, dass er den Borussen unter der neuen Führung eine Menge zutraut.


Lucien Favre ist in der Bundesliga weiß Gott kein unbeschriebenes Blatt, schließlich arbeitete der Schweizer sowohl bei Hertha BSC, als auch bei Borussia Mönchengladbach jahrelang erfolgreich und war stets in der Lage, seinen Mannschaften einen neuen Anstrich zu geben. In den letzten zwei Jahren konnte er auch in der französischen Ligue 1 mit OGC Nizza unter Beweis stellen, dass er sich schnell an neue Gegebenheiten gewöhnen kann.

Obwohl die Schwarz-Gelben schon seit Langem einer der größten Kontrahenten der Bayern sind, ist es daher nicht sonderlich überraschend, dass Kovac den Borussen in einem Gespräch mit der Sport Bild zu ihrem neuen Trainer gratuliert. "Sie haben mit ihm jetzt einen Top-Mann geholt, der nicht nur in der Bundesliga bewiesen hat, dass er ein großartiger Trainer ist", so der 46-Jährige. Dabei glaubt er an die positiven Kräfte, die der erfahrene Fußballlehrer in Dortmund in Bewegung setzen kann. "Mit seiner Erfahrung und Expertise will er den Klub dorthin zurückbringen, wo er einmal war", so Kovac.


In den vergangenen Wochen und Monaten tat sich bei dem BVB auch auf dem Transfermarkt erneut einiges und so steht der neue Cheftrainer vor der schweren Aufgabe aus den vielen Puzzleteilen ein schlagkräftiges Kollektiv zu formen. Der ehemalige kroatische Nationaltrainer ist jedoch der Meinung, dass man mit Favre dafür den richtigen Mann gefunden habe. So sei der 60-Jährige in der Lage, den Schritt der eingeleitet wurde zu managen und mit den Dortmundern eine Menge zu erreichen.