​Immer wieder ist der BVB auf der Suche nach jungen Talenten, die man für vergleichsweise schmales Geld verpflichten und weiterentwickeln kann. Sollte man sie letzten Endes verkaufen müssen, so kann ein dickes Plus erwirtschaftet werden, wie der Fall Dembélé bewies. Wie Globo Esporte nun berichtet, scoutet die Borussia derzeit in Brasilien und ist offenbar fündig geworden. 


Everton (Stürmer bei Gremio Porto Alegre) und Lucas Paquetá (Mittelfeldspieler bei Flamengo Rio de Janeiro) stehen im Fokus der Verantwortlichen des BVB, wobei man besonders vom Stürmer angetan sein soll. Éverton Sousa Soares ist 22 Jahre alt, wurde in der Jugend von Gremio ausgebildet und bestritt 2014 sein erstes Jahr als Profi in Porto Alegre. Bisher bestritt er 182 Einsätze für sein Team und schoss dabei 38 Tore. 


In der laufenden Spielzeit präsentiert sich der 22-Jährige bereits besonders treffsicher, indem er in zwölf Spielen vier Treffer erzielte und vier weitere vorbereitete. Sein Vertrag in Brasilien läuft noch bis 2020. Doch aufgrund der Interessenten aus Europa plant Gremio bereits eine Vertragsverlängerung, die mit einer Gehaltserhöhung möglich gemacht werden soll. Neben Borussia Dortmund soll nämlich auch Manchester City am Spieler interessiert sein. Auch von einem weiteren Beobachter aus Deutschland ist die Rede: Bayer 04 Leverkusen.


Gremio ist allerdings nicht auf einen Verkauf angewiesen, denn durch den Verkauf von Arthur, der zum FC Barcelona wechselte, sind die Kassen gefüllt. Der Spieler kommt überwiegend auf der linken Außenbahn zum Einsatz, kann aber genauso auf dem rechten Flügel und auch im Sturmzentrum eingesetzt werden.

Flamengo v Botafogo - Brasileirao Series A 2018

Ebenfalls im Visier der Verantwortlichen des BVB: Lucas Paquetá von Flamengo



Mittelfeldspieler Paquetá ist brasilianischer U20-Nationalspieler und läuft seit zwei Jahren für die Profi-Mannschaft in Rio auf. Auch Lazio Rom bekundete bereits Interesse am Mittelfeldspieler. Ein offizielles Angebot der Dortmunder für einen der beiden Spieler sei allerdings noch nicht abgegeben worden. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob der BVB noch einmal aktiv wird, um die eigene Offensive noch in dieser Transferperiode zu stärken.