​Werder-Profi Idrissa Toure wird künftig gemeinsam mit keinem Geringen als Weltfußballer Cristiano Ronaldo trainieren. Wie die Bremer bekanntgaben, wird 20-Jährige inklusive Kaufoption in die Serie A zu Juventus Turin verliehen. Sportchef Frank Baumann erläuterte nun die Gründe für das Leihgeschäft.  


Wie Baumann gegenüber der DeichStube verriet, habe sich die 'Alte Dame' schon länger sehr um den Spieler bemüht und wollte ihn verpflichten. "Juventus findet den Spieler spannend", so der 42-Jährige. Bereits vor der ​Leihe nach Turin habe es vermehrt Spekulationen rund um einen Wechsel nach Italien gegeben. "Aus Italien gab es bei Idrissa schon viele Gerüchte, AS Rom, Inter Mailand. Anscheinend hat er dort einen sehr guten Ruf, vielleicht liegt es an den Länderspielen in der Jugend."


Toure wechselte mit 17 Jahren zu RB Leipzig und nahm im Winter 2016 sogar am Profi-Trainingslager der 'Bullen' teil. Nachdem er im Oktober allerdings mit einem Teamkollegen eine Shisha geraucht und dabei das Hotelzimmer in Brand gesetzt hatte, wurde er sowohl vom DFB als auch von seinem damaligen Verein suspendiert. 

Am Potenzial des Spielers scheint dennoch weiterhin kein Zweifel zu bestehen, so Baumann. "Idrissa ist ein Spieler mit Potenzial, der in der Dritten Liga immer seine Einsätze hatte und ordentliche Leistung gezeigt hat." Nun steht also der nächste Schritt in Italien an. "Für uns und für ihn ist es dort sehr interessant, weil er auf sehr hohem Niveau trainieren kann", erklärte Baumann. 


Für den Spieler sei es zudem nur von Vorteil, in Turin Erfahrungen zu sammeln. "Idrissa soll schon regelmäßig bei den Profis trainieren - und dann in der zweiten Mannschaft spielen. Da kann er einiges lernen, in Italien vor allem im taktischen Bereich. Da hat er schon noch etwas Nachholbedarf."

Auch für eine weiterhin mögliche Bremer Zukunft sei es zudem nicht schädlich, einmal bei Juventus Turin gespielt zu haben. "Wenn man als Spieler im Kader von Juventus war, wird der Marktwert sicher nicht sinken. Das kann für uns und für ihn interessant werden."