Das linke Segment der Abwehrkette könnte dem ​FC Schalke 04 noch große Probleme bereiten. Daher soll Abhilfe geschaffen werden. Ein heißes Thema am Ernst-Kuzorra-Weg ist der Brasilianer Douglas Santos.


Eine hartnäckige Schambeinverletzung ließ bei Bastian Oczipka am Ende nur noch eine Operation zu. Wie lange der linke Außenmann nicht zur Verfügung steht, ist offen. Gemunkelt wird bereits, dass er einen Großteil der Hinrunde verpassen wird. Auch Abdul Rahman Baba ist nach einer schweren Knieverletzung noch nicht zu einhundert Prozent fit.


Der FC Schalke 04 sondiert im Zuge dessen den Markt. ​Eine der möglichen Optionen heißt Douglas Santos, der mit dem Hamburger SV in die 2. Bundesliga abgestiegen ist. Vor allen Dingen S04-Trainer Domenico Tedesco soll heiß auf den linken Außenverteidiger sein, der beim HSV in der vorigen Saison noch einer der Besten war.

Santos will der Bild zufolge die Rothosen verlassen, was sein brasilianischer Agent den Hamburgern bereits mitgeteilt hat. Sein Ziel: unbedingt Champions League spielen. Glücklicherweise qualifizierte sich Schalke mit einem starken zweiten Platz in der letzten Spielzeit auf direktem Weg für die Gruppenphase der Königsklasse.


Dem Olympiasieger von 2016 soll bereits eine Offerte aus Gelsenkirchen vorliegen. Die Königsblauen würden Santos am liebsten ausleihen, doch da stellt sich der ​HSV noch quer. Die Hamburger forcieren einen Verkauf des 24-Jährigen. Mindestens 25 Millionen Euro soll dieser einbringen.