​Jetzt ist es offiziell: Max Meyer hat nach langer Suche einen neuen Verein gefunden. Der ehemalige Profi von ​Schalke 04 heuert bei Crystal Palace an. Wie der Premier-League-Klub via Twitter bekannt gab, erhält der Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag.

Sichtlich erleichtert zeigte sich Max Meyer nach der Bekanntgabe des Transfers. "Ich fühle mich wirklich gut und bin froh, hier zu sein. Ich kann es kaum erwarten, mit dem Team zu trainieren und hoffe, dass ich eine gute Saison habe", sagte der 22-Jährige gegenüber der vereinseigenen Homepage. "Ich bin stolz, hier zu sein und hoffe, dass ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen kann. Ich möchte mein Bestes geben und ich denke, wir können eine gute Saison haben - vielleicht besser als die letzte."


Der gebürtige Oberhausener ist der dritte Neuzugang der 'Eagles' und erhält beim Klub aus dem Süden Londons die Rückennummer 7. Das Stadion und die Fans sind Meyer nicht ganz fremd. "Ich habe in der letzten Saison für Schalke im Selhurst Park gespielt und die Atmosphäre war perfekt, und ich kann es kaum erwarten, die Atmosphäre bei einem Premier-League-Spiel zu erleben."

Dem Guardian zufolge wird Meyer bei ​Crystal Palace rund 4,7 Millionen Euro jährlich verdienen, nachdem er zuvor auf Schalke ein Jahresgehalt von acht bis zehn Millionen Euro gefordert hatte. Crystal Palace wird die erste Auslandsstation für den Mittelfeldspieler, der nach Stationen in der Jugend von Rot-Weiß Oberhausen und dem MSV Duisburg 2009 in die Knappenschmiede von Schalke 04 wechselte. 


Die Knappen mussten Meyer ablösefrei ziehen lassen. Ganz leer gehen die Königsblauen dennoch nicht aus. Für den Olympiateilnehmer erhalten die Gelsenkirchener eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von 500.000 Euro von Palace.