​RB Leipzig springt nur so hoch, wie sie springen müssen! Nach dem deutlichen 4:0-Erfolg im Hinspiel der Europa League gegen BK Häcken reichte den Sachsen ein 1:1 im Rückspiel aus. Das Team von Trainer Ralf Rangnick steht damit in der dritten Qualifikationsrunde. 

Bereits vor dem Rückspiel war bekannt, dass Trainer Ralf Rangnick mit einer B-Elf nach Schweden zum BK Häcken reiste. Nur elf Profis nominierte der Coach für die Partie in Göteborg, der Rest bestand aus Juniorenspieler. Die anderen Spieler des Kaders blieben im Trainingslager im österreichischen Seefeld. 


Die besten Aktionen gehörten im ersten Durchgang den Gastgebern. Marius Müller, der den Stammkeeper Gulasci vertrat, konnte sich einige Male auszeichnen. Bruno scheiterte per Volley (23.), zudem vergaben Klostermann (41.) und Stierlin (42.) für die Gäste.  

Nach dem Pausentee war Massimo Bruno für die Leipziger zur Stelle (47.). Zwei Jahre nach seinem Debüt für RB sorgte der 24-Jährige, der zuletzt an den RSC Anderlecht verliehen war, für die Führung. 


In der Schlussphase drehte Häcken nochmal auf und kam zum verdienten Ausgleich. Für die Schweden war der eingewechselte Irandust (85.) zur Stelle. 

Nach dem Spiel stand Diego Demme Rede und Antwort. "Es war ein intensives Spiel. Wir haben uns etwas schwer getan, das Spiel schnell zu machen. Aber: Wir sind eine Runde weiter - und befinden uns auf einem guten Weg“, erklärte der 26-Jährige gegenüber der vereinseigenen Twitter-Seite. 


Für Teamkollege Emil Forsberg war es ein guter Test, um in der Vorsaison wichtige Erkenntnisse zu finden. "Es war für uns alle gut, Spielpraxis zu sammeln, um langsam unsere Form zu finden“, so der Schwede.