Das Trainingslager des ​FC Bayern am Tegernsee hat für ​Franck Ribéry nicht gut begonnen. Der Franzose musste die erste Einheit verletzungsbedingt abbrechen und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. 

Rund 1500 Zuschauer verfolgten am Donnerstagabend das Training des deutschen Rekordmeister in Rottach-Egern und erlebten einen Schockmoment, als Franck Ribéry gegen den Pfosten eines neben dem Spielfeld stehenden Tores prallte. Der Routinier musste minutenlang behandelt werden und wurde im Anschluss mit einer Bandage am Kopf vom Platz gebracht. 

​Die komplette Mannschaft des FC Bayern München ist am Donnerstagnachmittag mit Ausnahme von Corentin Tolisso im Trainingslager am Tegernsee angekommen. Die beiden zuletzt angeschlagenen Akteure Jerome Boateng und Javi Martinez konnten heute Morgen das Teamtraining aufnehmen. Zudem arbeitete Arturo Vidal erstmals seit seiner Knie-Operation wieder teilweise mit der Mannschaft. James Rodriguez hingegen kann schon seit dem gestrigen Mittwoch individuelle Laufeinheiten auf dem Rasen absolvieren.