Der FC Schalke hat sich viel vorgenommen für die neue Saison. Erstmals seit 2014/2015 ist "Königsblau" wieder in der Champions League vertreten. Die Verletzungen von Suat Serdar und Amine Harit im Trainingslager in Mittersill kommen daher zur Unzeit.


Amine Harit, Cedric Teuchert, Nabil Bentaleb, Suat Serdar und Johannes Geis sowie Niklas Wiemann konnten am Mittwoch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Serdar klagte über Schmerzen im rechten Knie, die sich als Bänderdehnung herausstellten. In der kommenden Woche soll der ehemalige Mainzer wieder ins Teamtraining einsteigen, aber wohl erst wieder in Gelsenkirchen und nicht mehr in Mittersill. Bis dahin soll er Lauf- und Fahrrad-Einheiten in Österreich absolvieren wie Dirk Schlarmann von Sky vermeldete. 


Harit und Serdar trainieren individuell


Nachdem Amine Harit am Dienstag das Mannschaftstraining abbrach, um eine schwere Verletzung zu vermeiden, hat es ihn am Mittwoch erwischt. Der Marokkaner hat sich einen leichten Faserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Schalkes Sportdirektor Axel Schuster sagte bei Reviersport: „Sowohl Amine als auch Suat bleiben hier im Trainingslager und absolvieren ein individuelles Programm.“ Bedeutet aber auch, dass beide eben nicht mit dem Team die Abläufe für die kommende Saison, die in zweieinhalb Wochen schon startet, trainieren können. 


Bei Nabil Bentaleb ist die Lage weniger schlimm. Der Algerier beklagte sich am Mittwoch über Knieschmerzen, eine MRT-Untersuchung gab jedoch grünes Licht. Am Donnerstag trainierte er wieder. 


Johannes Geis, Cedric Teuchert und Niklas Wiemann sind zwar noch nicht verletzt. Hier geht Coach Tedesco aber auf Nummer sicher. Sie trainierten am Mittwoch ebenfalls individuell, damit gar nicht erst eine Verletzung aufkommt oder sich erste Anzeichen verschlimmern. ​Doch wie man gesehen hat, brachte die Vorsichtsmaßnahme bei Harit leider nichts, verletzt hat er sich am Ende dennoch.