Beim FC Bayern München steht Arturo Vidal nach drei Jahren auf dem Abstellgleis, weshalb die sportlichen Verantwortlichen derzeit auf ein passendes Angebot für den 31-Jährigen warten. Zwar wird der Mittelfeldspieler ​vor allem mit Inter Mailand in Verbindung gebracht, doch wie Mundo Deportivo berichtet, sei er zwischenzeitlich auch im Visier des ​FC Barcelona gewesen.


Den Spitznamen 'Krieger' hat Arturo Vidal nicht umsonst erhalten. Der zentrale Mittelfeldspieler, der nach seinen ersten Schritten in Europa, die er bei Bayer Leverkusen absolvierte, zu Juventus Turin und später zu Bayern München wechselte, steht vor allem für eins: Mentalität.


Auf dem Platz scheut er keinen Zweikampf, gibt über 90 Minuten alles für den Erfolg der Mannschaft und beteiligt sich defensiv wie offensiv am Spiel. Dass er dabei auch gerne Mal über das Ziel hinausschießt, liegt in seiner Natur. Das macht einfach diesen Spielertypen Arturo Vidal aus.

UEFA Champions League'Besiktas AS v Bayern Munchen'

  Mit seinem Abgang ist zu rechnen: Arturo Vidal


Doch in der abgelaufenen Saison hatte der Chilene immer wieder mit Problemen zu kämpfen, allen voran im Knie. Das streikte seit April, Vidal fiel daher für den Schlussspurt in der Bundesliga, der Champions League und dem DFB-Pokal aus. Insgesamt stand er 124 Mal für den FC Bayern auf dem Platz, weitere Spiele werden offenbar nicht mehr hinzukommen.


Der Klub befürchtet, durch das Überangebot im zentralen Mittelfeld Unruhe zu erzeugen, die das Vorhaben, in allen drei Wettbewerben erfolgreich zu sein, lediglich erschweren würden. Daher soll mindestens einer, wenn nicht sogar zwei Akteure noch in diesem Sommer gehen. Aufgrund seines Alters steht Vidal dabei oben auf der Liste, auch Thiago Alcantara wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht.


Die Spur führt nach Italien, diesmal zu Inter Mailand. Doch auch ein Engagement in Spanien schien anfangs nicht gänzlich ausgeschlossen: Wie Mundo Deportivo berichtet, sei der FC Barcelona ebenfalls an Vidal interessiert gewesen. Demnach habe man ihn als Ersatz für Paulinho verpflichten wollen, der nach nur einem Jahr wieder zurück zu Guangzhou Evergrande wechselte. Zugleich heißt es, es bestehe zwar Kontakt zwischen dem Spieler und Inter Mailand, von einer Einigung sei man allerdings noch entfernt.


Einem Engagement bei den Katalanen sei Vidal gegenüber nicht abgeneigt, viel mehr ist davon die Rede, dass er "liebend gern" für den amtierenden spanischen Meister auflaufen würde. Eine Verpflichtung gilt allerdings als unrealistisch, was neben dem Alter und der jüngsten Knieverletzung damit zusammenhängt, wie er sich außerhalb des Platzes gibt. In der Vergangenheit machte der 'Krieger' immer wieder durch Party-Exzesse auf sich aufmerksam, bei denen Alkohol immer wieder eine Rolle spielte - ähnlich wie körperliche Gewalt.

Vidal steht für Konfliktpotenzial, was die Verantwortlichen in Barcelona schlussendlich doch von einer Verpflichtung abhalten soll. Daher erscheint es realistischer, dass er letzten Endes doch für Inter Mailand auflaufen wird und damit nach drei Jahren in die Serie A zurückkehrt.