​​Werder Bremen ist bereits seit über einem Monat in der Vorbereitung auf die kommende Saison. In knapp zwei Wochen steht das erste Pflichtspiel im DFB Pokal bei Wormatia Worms an, eine Woche später geht die Bundesliga-Saison mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 los. Doch bis es soweit ist, gibt es noch ein Trainingslager - und für einige Profis ein paar Tage frei. 


Am Dienstag teilte Cheftrainer Florian Kohfeldt seine Mannschaft auf. Die Spieler, die bereits beim Trainingsauftakt mit dabei waren, haben vom Trainer nun einige Tage frei bekommen und können ihre Füße hochlegen. „Einige Spieler sind jetzt vier Wochen am Stück zusammen, die müssen einfach mal den Kopf frei bekommen“, erklärte Kohfeldt die Maßnahme gegenüber der DeichStube. 


WM-Fahrer trainieren in Bremen


Spieler wie Yuya Osako und Ludwig Augustinsson, die bei der Weltmeisterschaft in Russland mit dabei waren und erst vor wenigen Tagen ins Training eingestiegen sind, müssen in Bremen schuften. Das gleiche gilt unter anderem für die drei Neuzugänge Claudio Pizarro, Davy Klaassen und Stefanos Kapino. 

Die anderen Akteure dürfen ihre Zeit frei nutzen und machen was sie wollen. Neuzugang Felix Beijmo weilt beispielsweise aktuell in seiner schwedischen Heimat. Verteidiger Marco Friedl ist bei seiner Familie in Österreich. Kohfeldt sagte: „Sie müssen alle ein Programm absolvieren." Und weiter: „Aber mir ist es egal, ob sie morgens um sechs Uhr ihren Lauf machen oder erst später.“