Hinter der Rückkehr von Bastian Oczipka prangt ein großes Fragezeichen, Abdul Rahman Baba ist nach seiner schweren Knieverletzung noch nicht zu einhundert Prozent fit. Beim FC Schalke 04 wird es zum Saisonstart links hinten ziemlich eng. Die Lösung könnte ein Leihgeschäft sein.


Der Verkauf von ​Benedikt Höwedes zu Lokomotive Moskau spülte dem FC Schalke 04 fünf Millionen Euro in die Kasse. Eine Summe, die durchaus in einen neuen Protagonisten für die Linksverteidiger-Position investiert werden könnte. Denn dort werden die Königsblauen wohl noch ins Schwimmen kommen.


Wegen hartnäckiger Probleme mit dem Schambein musste sich Bastian Oczipka ​einer Operation unterziehen, die vor einem Monat erfolgreich durchgeführt wurde. Bis der linke Außensprinter wieder einsatzfähig ist, werden noch mehrere Monate vergehen. Manager Christian Heidel spricht laut kicker sogar davon, dass Oczipka „einen Großteil“ der Hinrunde verpassen könnte.

Einer, der so lange Oczipkas Part übernehmen könnte, ist Abdul Rahman Baba. Doch bei dem Ghanaer ist ebenfalls die Fitness das Problem. Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht abzusehen, wann die Leihgabe vom FC Chelsea wieder vollkommen spielfit ist. Heidel schließt derweil aus, einen millionenschweren Neuzugang unter Vertrag zu nehmen.


Man könne nicht auf jede Verletzung mit einer Neuverpflichtung reagieren, meint der Kaderplaner. Vielmehr sorgt sich S04 darum, nach der Gesundung Oczipkas mit gleich drei Qualitäts-Linksverteidigern dazustehen. Allenfalls rückt ein Leihgeschäft in den Vordergrund. „Das hängt vom Spieler und den Kosten ab“, kommentiert Heidel eine vorübergehende Lösung.