​Der 1. FC Köln geht die kommende Zweitligasaison mit Jonas Hector als neuem Mannschaftskapitän an. Mit dem Nationalspieler und Leistungsträger als Spiel- und Wortführer will die Mannschaft von Trainer Markus Anfang möglichst den sofortigen Wiederaufstieg packen. Auch Torhüter und Eigengewächs Timo Horn stand in der engeren Auswahl für den neuen Kapitän und erklärte nun die neue Teamhiarchie beim 1. FC Köln, die sich besonders nach dem Abgang von Lukas Podolski gewandelt hat. 


Wie der Torhüter des ​1. FC Köln im Interview mit t-online.de erklärte, habe er keinerlei Probleme damit, künftig nicht die Kapitänsbinde bei seinem Heimatklub zu tragen. Vielmehr gratuliert er Teamkollege ​Jonas Hector für das Amt, das er in Abwesenheit von Matthias Lehmann bereits in der letzten Saison regelmäßig übernommen hatte. "Ich gönne es Jonas von Herzen. Er hat sich das verdient, ist ein gestandener Nationalspieler mit internationaler Erfahrung", so Horn. Trotzdem kündigte er an, auch künftig einer der Wortführer im Team zu sein. "Es ist egal, wer die Binde trägt. Für uns zählt nur der Aufstieg. Ich werde weiter Rede und Antwort stehen und kritische Dinge ansprechen, egal ob mit Binde oder ohne."



Angesprochen auf die eher ruhige Art von Jonas Hector blickte Horn zurück auf die Zeit von Lukas Podolski beim 1. FC Köln und zog dabei einen Vergleich zu damals. "Bei Lukas Podolski war es früher so, dass er das Aushängeschild des Vereins war und auch intern alles überragt hat." Nach seinem Abgang habe sich die Hierarchie bei den "Geißböcken" nun aber grundlegend geändert, wie er erklärte. "Der Verein hat uns bewusst verändert und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. Das hat sich in meinen Augen bewährt und ist die Grundlage für unseren überragenden Teamgeist." 


Auch wenn Hector vielleicht nicht der lauteste auf und neben dem Platz ist, hat Horn keine Zweifel an seiner Eignung als neuen Mannschaftskapitän. "Jonas ist als Kapitän kein Lautsprecher, aber wenn er etwas anspricht, ist das immer fundiert und hat sehr großes Gewicht in der Mannschaft." Für den 1. FC Köln und Coach Markus Anfang beginnt die neue Saison in der 2. Bundesliga nach dem Abstieg schon am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum. 


​​