Nach dem 4:0-Erfolg im Hinspiel gegen BK Häcken verzichtet RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick auf einige Stammkräfte. Der Bundesliga-Start gegen Dortmund am 26. August ist in weiter Ferne und der Einzug in die dritte Runde der Europa-League-Qualifikation nur noch Formsache.


"Wir werden mit acht Profis beginnen und mit zehn oder elf Profis hinfliegen", sagte Rangnick. Zahlreiche Jugendspieler sollten zum Einsatz kommen. Obwohl die Partie auf ungewohntem Kunstrasen stattfindet, rechnet der Trainer nicht mehr mit einem Ausscheiden. "Bei allem Respekt, ein 4:0 dürfen wir nicht mehr hergeben", so der 60-Jährige. 


Ilsanker fehlt gesperrt


Der Ausfall von Stefan Ilsanker, der wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Hinspiel gesperrt ist, dürfte ebenso wenig ins Gewicht fallen wie der von Timo Werner, für den die Partie nach der WM noch zu früh kommt. „Timo Werner, Yvon Mvogo, Marcel Sabitzer und Nordi Mukiele werden definitiv in Seefeld bleiben und ein gutes Trainingsprogramm absolvieren“, sagte Rangnick gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. Außerdem fliegen Kevin Kampl, Bruma und Torhüter Peter Gulacsi nicht mit nach Göteborg. Ersatztorwart Marius Müller dürfte daher gute Chancen auf einen Einsatz haben.


Mit Emil Forsberg und Yussuf Poulsen werden immerhin zwei WM-Fahrer mit nach Schweden reisen.

Nach dem Pflichtspiel gegen Häcken am Donnerstag um 18:30 Uhr steht nur einen Tag später ein Testspiel gegen Huddersfield Town auf dem Programm. Freitagmorgen fliegt der Tross nach Tirol zurück, „um dann pünktlich für unser Testspiel gegen Huddersfield zurück zu sein“, so Rangnick. Die Partie beginnt um 17 Uhr in Schwaz in der Nähe von Innsbruck.