Im österreichischen Mittersill bereitet sich der FC Schalke 04 dieser Tage intensiv auf die neue Saison vor. Im Trainingslager kristallisieren sich einem Medienbericht zufolge vier Spieler heraus, die innerhalb der Mannschaft das Heft des Handelns in die Hand nehmen.


Die Stimmung beim ​FC Schalke 04 ist weiterhin prächtig. Das merkt man den Spielern und dem kompletten Staff auch während des Trainingslagers in Mittersill an, in dem sich die ersten Führungspersönlichkeiten für die kommende Saison herauskristallisieren.


Zu den Spielern, die die meiste Verantwortung innerhalb des Teams übernehmen, gehört gemäß Sport Bild das Quartett um Ralf Fährmann, Naldo, Benjamin Stambouli und Sascha Riether. Torhüter Fährmann wird auch in der neuen Saison die Binde tragen und ist vor allen Dingen in der Kabine der Leader.

Naldo, der aller Voraussicht nach das Amt des Vizekapitäns übernehmen wird, hilft den Spielern mit seiner Erfahrung und sorgt zudem für gute Laune innerhalb des Teams. Überdies äußere der Brasilianer klar seine Meinung, wenn etwas falsch laufe. Dabei hege er keinerlei Star-Allüren, was bei der Mannschaft ankomme.


Tedesco: Stambouli „hat die Abläufe in der Kabine positiv gestaltet“


Auch Stambouli, der in seinen zwei Jahren auf Schalke nicht immer restlos überzeugen konnte, scheint die Gelegenheit beim Schopf zu packen. Gut kommt laut Sport Bild an, dass er über eine hohe Sozialkompetenz verfügt. Trainer Domenico Tedesco hierzu: „Er hat die Abläufe in der Kabine positiv gestaltet.“ Zudem spreche Stambouli gut deutsch und gelte als ausgeklügelter Taktikexperte.


Den Viererpack schließt Riether ab, ​dem überraschend ein neuer Vertrag angeboten wurde. Dieses Vorhaben fußte vor allem auf Drängen von Tedesco, der eine hohe Meinung von Riether hat. Er sei für den Übungsleiter eine Art „spielender Co-Trainer“, da er viel mit den jungen Spielern spreche, heißt es.