Nach einem Jahr bei der TSG Hoffenheim kehrte Serge Gnabry in diesem Sommer zu seinem Stammverein FC Bayern zurück. Beim deutschen Rekordmeister hat sich der Flügelspieler bereits gut eingefügt. In München will er auf regelmäßige Einsätze kommen sowie Teil des Nationalmannschafts-Umbaus sein.


Obwohl Serge Gnabry aufgrund von Verletzungen in der vergangenen Saison mehrere Wochen nicht zur Verfügung stand, überzeugte er im Trikot der ​TSG Hoffenheim mit 22 Einsätzen in der Bundesliga, in denen ihm starke zehn Tore sowie sieben Vorlagen gelangen. Zurück beim FC Bayern, fügte er sich gut in den bestehenden Kader ein und gefiel mit starken Auftritten bei der USA-Tour des Deutschen Meisters.


In München soll Gnabry künftig in die Fußstapfen der erfahrenen Franck Ribéry (35) und Arjen Robben (34) treten. „Es wäre ein Traum, eine Karriere wie Arjen Robben und Franck Ribéry hinzulegen. Daran arbeite ich jeden Tag hart“, erklärt Gnabry laut Sport Bild. Auf was es ankommt, weiß der 23 Jahre alte Rückkehrer.

FC Bayern AUDI Summer Tour 2018 - Day 2

Serge Gnabry will für Furore sorgen


Die viele Spielzeit in Hoffenheim habe ihn „unheimlich weitergebracht“. Er müsse auf dem Platz stehen, um sich zu verbessern, sagt Gnabry. Und genau deshalb sei das zusätzliche Jahr in Hoffenheim für den Flügelstürmer „Gold wert“ gewesen. Ambitioniert will er ebenfalls seine Karriere in der Nationalmannschaft vorantreiben.


Dort steht ​nach dem Ausscheiden der DFB-Elf in der WM-Gruppenphase eine Art Reorganisation der kompletten Mannschaft bevor. „Wenn es einen Umbruch gibt, wäre ich gern ein Teil davon. Ich will mich bei Bayern für die Nationalmannschaft empfehlen“, so Gnabry weiter. Bisher kommt der ehemalige Hoffenheimer auf zwei A-Länderspiele (drei Tore) für Deutschland.