​Der 1. FC Nürnberg hat den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft und steckt nun inmitten der Vorbereitung für die anstehende Saison. Der 'Glubb' befindet sich derzeit im südtiroler Ferienort Natz-Schabs, um seine Vorbereitung zu absolvieren. Bislang verlief alles nach Plan, doch am Montag verletzte sich Ewerton - der Verteidiger droht nun mehrere Wochen auszufallen.


Auf dem Plan jedes Trainingslagers steht ein intensives Vorbereitungs-Programm. Dies gilt auch für den 1. FC Nürnberg, der in der Bundesliga wieder Fuß fassen will und wenn möglich gleich von Beginn an Punkte sammeln möchte. Die 'Glubberer' trainieren bereits seit Freitag in Südtirol und bislang verlief alles nach Plan.


Nun musste der Verein allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Mit Innenverteidiger Ewerton verletzte sich ein wichtiger Stützpfeiler der Defensive. In einer Trainingseinheit am Nachmittag 

ging Ewerton nach einem Zweikampf schnell zu Boden. Er hielt sich sofort seinen rechten Knöchel und humpelte umgehend vom Feld.

"Er ist nach einem Zweikampf mit Gegnerkontakt unglücklich im Rasen hängen geblieben und musste das Training sofort abbrechen", teilte Trainer Michael Köllner der ​offiziellen Homepage des Vereins mit. "Leider hat die Untersuchung im Krankenhaus unseren ersten Verdacht bestätigt. Er wird uns damit bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen. Für Ewerton ist es natürlich ein harter Schlag, aber er kann sich auf seine Mannschaft und seinen Trainer verlassen, dass wir ihm in dieser Phase zur Seite stehen."


Die offizielle Diagnose ist mittlerweile bekannt und auch diese wird die Fans des 1.FC Nürnberg enttäuschen. Nach einer MRT-Untersuchung steht fest, dass der Innenverteidiger sich eine Teilruptur der vorderen Syndesmose im rechten Sprunggelenk zugezogen hat. Der 29-jährige Brasilianer wird somit mindestens sechs Wochen ausfallen.