​Mit etlichen Vereinen wurde Max Meyer in dieser Transferperiode in Verbindung gebracht, darunter die TSG 1899 Hoffenheim, Olympique Marseille und AC Mailand. Konkret wurde es bislang aber mit keinem dieser Vereine, da man entweder keinen Bedarf hatte oder bei der Gehaltsforderung sich zurückzog. Mit einem englischen Klub könnte es bald endlich zu einem Abschluss der Klubsuche kommen.


Nach Angaben des Guardian wurden zuletzt aussichtsreiche Gespräche zwischen Crystal Palace und Max Meyer geführt. Beim Londoner Klub ist man sich demnach sicher, dass man das Rennen um den 22-jährigen Mittelfeldspieler gewinnen wird. 

Schon am heutigen Dienstag soll der ehemalige Spieler des FC Schalke 04 den Medizincheck absolvieren. Im Team von Trainer Roy Hodgson könnte Meyer sowohl im defensiven Mittelfeld als auch auf der Spielmacher-Position eine wichtige Rolle spielen. 


Sein Vertrag bei den 'Knappen' wurde in der vergangenen Saison nicht verlängert, da Meyer eine Offerte mit einem stark verbesserten Gehalt ausschlug. Der gebürtige Oberhausener und sein Berater Roger Wittmann entfachten daraufhin einen medialen Krieg, bei dem Meyer noch vor dem Saisonende vom Trainingsbetrieb freigestellt wurde. Es war eine unschöne Trennung vom Klub, bei dem er neun Jahre gespielt hat. 


Schalke 04 wird laut Angaben von Sky Sport News HD zumindest eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von 500.000 Euro bekommen. Der Bundesligist hat demnach vom bevorstehenden Meyer-Engagement in England erfahren.