​Die kommende Saison rückt immer näher und den Vereinen aus der Premier League bleiben nicht mal zwei Wochen, um die letzten Transfers zu tätigen, da das Transferfenster in England zum ersten Mal bereits am 9. August schließen wird. Der FC Everton und Manchester United könnten demnach in den kommenden Tagen intensive Verhandlungen über einen möglichen Wechsel von Marcos Rojo beginnen.


Wie der Telegraph berichtet, hat der FC Everton Interesse an Marcos Rojo von Manchester United bekundet, aber seine Gehaltsvorstellungen könnten den Deal zunichte machen, obwohl José Mourinho in seinem Kader Platz für einen neuen Innenverteidiger machen will. Mourinho möchte vor allem den englischen Innenverteidiger ​Harry Maguire verpflichten und deshalb wäre ein Verkauf Rojos gut, um die Finanzen ein wenig auszugleichen und um Geld für die verlangten 70 Millionen Euro zu generieren.

TOPSHOT-FBL-WC-2018-MATCH50-FRA-ARG

Marcos Rojo (r.) im Duell mit Kylian Mbappe (l.)



Rojo, der mehr als 130.000 Euro pro Woche verdient, ist auch nicht Teil der USA-Tour Uniteds, obwohl Argentinien vor mehr als drei Wochen aus der Weltmeisterschaft ausgeschieden ist. Dem Verteidiger wurde gesagt, dass er das Old Trafford verlassen kann, obwohl er erst im März dieses Jahres einen neuen Vertrag unterzeichnet hat. United wäre bereit den Verteidiger, den sie vor vier Jahren von Sporting Lissabon für rund 18 Millionen Euro gekauft haben, zu verkaufen, wenn sie ein Angebot von mehr als 22 Millionen Euro erhalten. 


Neben dem FC Everton zeigten auch die Wolverhampton Wanderers kurzzeitig Interesse an dem 28-Jährigen, wurden aber darüber informiert, dass er nicht daran interessiert sei, sich dem Aufsteiger anzuschließen. Wohin Marcos Rojo für die kommende Saison wechselt, wird sich wohl in den nächsten Tagen herausstellen. ollte United aber keinen Deal für Maguire abschließen können, könnte Rojo weiterhin ein 'Red Devil' bleiben.