​In den letzten Jahrzehnten gingen für ​Borussia Dortmund einige begnadete Stürmer auf Torejagd. Einer von ihnen war Karl-Heinz Riedle, der vier Jahre lang das Trikot der Schwarz-Gelben trug. Unser jüngstes ​BVB-Voting hat gezeigt, dass der Weltmeister von 1990 bei den Dortmunder Fans immer noch hoch im Kurs steht.


Wir haben euch im Voting gefragt, welcher BVB-Star aus den 90ern für das heutige Team die größte Verstärkung wäre. Mit 30 Prozent der Stimmen landete Riedle auf Platz eins und verwies seinen ehemaligen Sturmkollegen Stéphane Chapuisat auf Rang zwei. Der 52-Jährige würde den Borussen derzeit wahrlich weiterhelfen, denn die Verantwortlichen suchten in den letzten Wochen vergebens nach einem neuen Mittelstürmer. 


Im Sommer 1993 wechselte Riedle für umgerechnet 4,5 Millionen Euro Ablöse von Lazio Rom zum BVB. Für die Schwarz-Gelben bestritt der Rechtsfuß 111 Pflichtspiele, in denen er an 61 Treffern (36 Tore/25 Vorlagen) direkt beteiligt war. Seine beiden wichtigsten Treffer für Borussia Dortmund erzielte der Angreifer im Champions-League-Finale 1997. Mit seinem Doppelpack gegen Juventus Turin (3:1) machte sich der 42-fache Nationalspieler unsterblich. 

Wenige Wochen später verließ Riedle die Borussen und wechselte zum ​FC Liverpool. Die letzten zwei Jahre seiner Karriere verbrachte der Mittelstürmer beim FC Fulham, ehe er im Oktober 2001 seine Fußballschuhe an den Nagel hängte. Im Januar 2005 übernahm Riedle bei den Grasshoppers Zürich das Amt des Sportchefs. Im April 2007 trennten sich die Wege. 


Heute ist der 52-Jährige Co-Founder der Sportagentur TruStar AG und besitzt in Oberstaufen im Allgäu ein 4-Sterne-Hotel sowie ein Fußball-Camp für Kinder und Jugendliche. Riedle tritt bei Sportveranstaltungen als Gastredner auf und ist bei einzeln Spielen im TV als Experte zu sehen. Im November 2014 kehrte der einstige Top-Stürmer, der wegen seiner Kopfballstärke 'Air Riedle' genannt wurde, zum BVB zurück. Seither ist der Weltmeister von 1990 Markenbotschafter der Schwarz-Gelben.