DORTMUND, GERMANY - JULY 30: Head coach Lucien Favre of Borussia Dortmund gestures during the Borussia Dortmund Training Session on July 30, 2018 in Dortmund, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

BVB vor Trainingslager: Das sind die Planstellen von Lucien Favre

Für Borussia Dortmund geht es am kommenden Mittwoch in das einwöchige Trainingslager nach Bad Ragaz. Während sich die Mannschaft dort weiterhin auf die neue Bundesligasaison vorbereiten soll, kommen auf Trainer Lucien Favre noch einige personelle Planstellen zu, die es zu beheben gilt.



1. Verlässt Julian Weigl den BVB?

Die Zukunft von Mittelfeldspieler Julian Weigl bei den Schwarz-Gelben ist nach wie vor noch nicht sicher. Zwar erklärte der Ex-Coach der Dortmunder und neue Coach von Paris St. Germain Thomas Tuchel jüngst, dass es derzeit nichts zu vermelden gäbe, dennoch sollen die Hauptstädter aus Frankreich großes Interesse am jungen Aufbauspieler haben. Favre wird sich wohl schon bald entscheiden müssen, ob er Weigl für eine zweistellige Millionensumme ziehen lässt oder nicht. 

2. Mögliche Alternative für Transferziel Axel Witsel

Sollte Weigl den Klub noch in diesem Sommer verlassen und man auch bei Wunschspieler Axel Witsel keinen Vollzug melden können, muss sich Lucien Favre nach dem Abgang von Gonzalo Castro wohl Gedanken um das zentrale defensive Mittelfeld machen. Mit Raphael Guerreiro, Nuri Sahin, Mahmoud Dahoud, Sebastian Rode sowie Youngster Dzenis Burnic und Neuzugang Thomas Delaney stehen zwar nominell einige Alternativen bereit - welche für den Spielstil allerdings die beste Option darstellt, muss Favre wohl erst noch herausfinden. 

3. Problemzone Sturm

Auf der Position des Mittelstürmers ist man beim BVB nach der Absage von Juve-Angreifer Mario Mandzukic weiterhin unterbesetzt. Youngster Alexander Isak ist noch nicht bereit für den Platz als Stammspieler und garantiert wohl auch keine zweistellige Torausbeute in der kommenden Saison. Die Alternativen Marco Reus und Maximilian Philipp erscheinen denkbar, letzte Zweifel bleiben aber dennoch. Zuletzt soll man auch über Mandzukics Teamkollegen Gonzalo Higuain nachgedacht haben - dieser soll den Westfalen aber eine Absage erteilt haben. Die Suche geht also weiter. 

4. Wer bildet das Innenverteidiger-Duo?

Ebenfalls im Trainingslager sollte sich Coach Lucien Favre überlegen, mit welchen Innenverteidigern er die neue Saison angeht. Der Schweizer Manuel Akanji spielte unter Ex-Coach Peter Stöger zuletzt überzeugend als Linksverteidiger, wird unter seinem Landsmann nun wohl aber wieder in der Zentrale spielen. Sollte er der neue Abwehrchef werden, stünden als Nebenmann Ömer Toprak sowie Neuzugang Abdou Diallo bereit. Am wahrscheinlichsten ist wohl Diallo als zweiter Innenverteidiger, da man den jungen Franzosen nach seiner Verpflichtung für stolze 28 Millionen Euro zumindest zu Saisonbeginn wohl kaum auf die Bank setzen wird. Alternativ steht auch noch Dan-Axel Zagadou zur Verfügung, er wird aber wohl nur die Rolle als Ergänzungsspieler und Entlastung für die Leistungsträger übernehmen.