​Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich plant entgegen anders lautender Spekulationen auch nach der Verpflichtung von Mitchell Weiser weiter mit Außenverteidiger Benjamin Henrichs. Der 21-Jährige soll als Backup auf beiden defensiven Außenpositionen eingeplant sein. 


Im Laufe der bisherigen Vorbereitung zeigte Henrichs trotz der anhaltenden Wechselgerüchte starke Trainingsleistungen und wurde in den Testspielen von Trainer Heiko Herrlich sowohl als Rechts-, wie auch Linksverteidiger eingesetzt. Im jüngsten Testspiel gelang dem Außenverteidiger mit Offensivdrang dabei sogar ein sehenswerter Treffer. 


Herrlich setzt darauf, dass Henrichs mit Selbstvertrauen in die neue Saison geht und trotz der schwierigen Personalsituation zu alter Stärke zurückfindet: "Es freut uns natürlich auch, dass er diese Qualitäten gezeigt hat. Das hat er super gemacht. Ich hoffe, dass ihm das einen Schub gibt", erklärte er nach Henrichs Testspieltreffer gegenüber dem ​kicker.

Da ​Bayer Leverkusen in der kommenden Saison in der Europa League an den Start gehen wird, soll der 21-jährige Henrichs in den vielen englischen Wochen eine wichtige Rolle als Ersatz für beide Positionen der Außenverteidigung einnehmen. Denn neben Wendell und Neuzugang Weiser verfügt Bayer bis auf Henrichs über keine gelernten Außenverteidiger mit Profierfahrung. So könnte Henrichs trotz der Verpflichtung von Rechtsverteidiger Weiser auch in der neuen Saison auf ordentliche Einsatzzeiten kommen. 


Herrlich weiß vor allem um die Wichtigkeit eines Backups für den gesetzten Linksverteidiger Wendell: "Er hat es auch letzte Saison bewiesen in dem einen oder anderen Spiel, dass er auf der linken Seite sehr gut spielen kann. Es ist wichtig, dass wir auf dieser Position nicht nur Wendell haben, sondern dass er das auch spielen kann." Während sich der deutsche U21-Nationalspieler Henrichs und der von ​Hertha BSC gekommene Rechtsverteidiger Weiser sowohl in ihrer Position, als auch ihrer Spielanlage und Fähigkeiten sehr ähnlich sind, verfügt Henrichs über den Vorteil auch links hinten spielen zu können, während Weiser nur auf der rechten Außenbahn zum Einsatz kommt. So könnte Henrichs auch bei einem Verbleib bei Bayer Leverkusen seine Rolle im Kader finden.