Während der 1. FC Nürnberg weiter den Markt beobachtet und nach offensiven Außenstürmern scoutet, ist man auf der Suche nach einem Nachfolger für Kevin Möhwald in den eigenen Reihen fündig geworden.


Wie Club-Coach Michael Köllner durchsickern ließ, soll Mittelfeld-Allrounder Eduard Löwen in die Fußstapfen des nach Bremen abgewanderten Spielmachers treten. „Dort, wo Möhwald bei uns gespielt hat, ist Löwens beste Position. Möglich, dass Edu deswegen auch sein Nachfolger wird“, erklärte der 48-Jährige gegenüber der Bild.

1. FC Nuernberg v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga

Michael Köllner geht in seine zweite Saison als Club-Coach


Löwen wiederum freut sich auf seine neue Aufgabe als „Zehner“. „Mir liegt das, wenn der Trainer mir viele Freiheiten nach hinten und vorne gibt, wenn ich nicht zu viele Vorgaben bekomme und ich auch mal mein Ding spielen kann“, sagt er. „Das ist schon im Training angenehmer, wenn man auf seiner Lieblingsposition spielen kann.“


Verstärkung für die Flügel? „Wir geben uns da die Zeit“


Nachdem mit Löwen ein Nachfolger für Möhwald gefunden ist, suchen die Franken nun nach Verstärkung für die Flügel – ohne allerdings in Aktionismus zu verfallen. „Ich brauche keine Spieler mehr. Ich weiß, was meine Spieler können und dass sie in der ersten Liga noch einmal eine Schippe drauflegen werden“, meint Michael Köllner, der dennoch den „einen oder anderen Neuzugang“ ankündigte. „Ich vertraue zu 100 Prozent meiner jetzigen Mannschaft und wir bekommen das sicher auch hin. Aber wir sind natürlich nicht blauäugig, um nicht zu wissen, dass in einer langen Saison immer etwas passieren kann. Wir geben uns da die Zeit.“