​Inter Mailand hat seine Kaderplanung für die kommende Saison weitestgehend abgeschlossen. Medienberichten zufolge halten die Verantwortlichen nur noch nach einem ​Rechtsverteidiger sowie einem zentralen Mittelfeldspieler Ausschau. Bayern-Profi Arturo Vidal wurde von den 'Nerazzurri' angeblich zum Transferziel Nummer eins auserkoren.


Der ​FC Bayern München wird in den nächsten Wochen wohl mindestens einen zentralen Mittelfeldspieler abgeben. Als heißer Wechselkandidat wird seit geraumer Zeit Vidal gehandelt. Der Vertrag des Chilenen läuft Ende Juni 2019 aus. Dem Vernehmen nach würden die Bayern den 'Krieger' bei einem entsprechenden Angebot ziehen lassen. 30 Millionen Euro Ablöse stehen angeblich im Raum. 

Bayern Muenchen Training And Press Conference

Steht seit Sommer 2015 beim FC Bayern München unter Vertrag: Arturo Vidal


In der vergangenen Woche berichtete die italienische Sportzeitung Corriere dello Sport, dass Inter Mailand seine Fühler nach dem 31-Jährigen ausgestreckt und ein ​Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro abgegeben hat. Der Gazzetta dello Sport zufolge hat die Verpflichtung von Vidal mittlerweile höchste Priorität. Demnach wollen die 'Nerazzurri' einen Mittelfeldspieler mit internationaler Erfahrung verpflichten. Als Alternativen zu Vidal nennt das italienische Blatt Tiemoué Bakayoko vom ​FC Chelsea und Mateo Kovacic von ​Real Madrid.

Bayern-Cheftrainer Niko Kovac ist sich darüber bewusst, dass der Chilene bei einigen Klubs auf dem Zettel steht. "Arturo ist ein toller Spieler, der sehr viele Anfragen hat. Da muss man schauen, was in der näheren Zukunft zustande kommt", erklärte der Bayern-Coach gegenüber Sky Sport. "Anfragen oder Gerüchte sind das eine. Ob das auch realisiert wird, steht auf einem anderen Blatt", betonte der 46-Jährige.