​Eintracht Frankfurt hat den 16-jährigen Torwart Giulio Girelli von Juventus Turin verpflichtet. Zuletzt befand sich der italienische Torhüter noch im Probetraining, wurde gestern fest von der Eintracht verpflichtet und fuhr am heutigen Montag direkt mit ins Trainingslager der Profis. 


Nach Angaben der ​Bild soll Girelli in der kommenden Saison für die Jugend der Frankfurter spielen und schrittweise aufgebaut werden. Dennoch durfte der 16-Jährige direkt nach seiner Verpflichtung mit ins abschließende Trainingslager der Profis reisen, da sowohl Neuverpflichtung Frederik Rönnow als auch Routinier Jan Zimmermann mit kleineren Verletzungsproblemen zu kämpfen haben.

Eintracht-Trainer Adi Hütter freut sich auf die Arbeit mit Girelli im Training und sieht viel Potential in dem groß gewachsenen italienischen Keeper. Hütter schätze sein Talent "so groß, wie er ist" ein. Mit 1,96 Meter Größe bringt der 16-jährige Girelli ein absolutes Torhüter-Gardemaß mit. "Es ist natürlich noch sehr früh, um etwas zu sagen. Wir haben ihn auch aufgrund der Situation mit Rönnow mitgenommen. Ich freue mich, wenn ich ihn diese Woche öfters sehe. Und wir wissen, dass wir in der Hinterhand ein gutes Talent haben", erklärte Trainer Hütter die Entscheidung, den U17-Torwart direkt mit zu den Profis zu holen. 


Neben dem dritten Torwart Jan Zimmermann, der mit Rückenproblemen zu kämpfen hat und frühestens am Mittwoch ins Trainingslager nachreisen wird, fällt nämlich aktuell auch der neu verpflichtete Stammtorwart Frederik Rönnow verletzungsbedingt aus. Der 25-jährige Däne, der als Ersatz für den abgewanderten Lukas Hradecky geholt wurde, laboriert an Knieproblemen und kann deshalb nicht am Mannschaftstraining und den Testspielen teilnehmen. Rönnow wolle aber in den kommenden Tagen wieder auf den Platz zurückkehren. 

Deshalb stehen Hütter momentan nur der ebenfalls neu gekommene Ersatztorwart Felix Wiedwald und der angesprochene U17-Torwart Girelli zur Verfügung. Dennoch macht sich Hütter keine Sorgen: "Rönnow hat leichte Probleme mit dem Knie. Aber unsere Ärzte glauben, dass wir ihn bald fit haben", erläutert der Trainer den Stand beim eingeplanten Stammkeeper. 

Neben Rönnow fällt auch Neuzugang Nicolai Müller mit einer Muskelverletzung aus. Nach Informationen der ​Bild ist Müller mit ins Trainingslager der ​Eintracht gereist und erhält dort medizinische Betreuung, soll aber laut Trainer Hütter erst nach dem einwöchigen Trainingslager wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.