​Der ​1. FC Köln stieg in der vergangenen Saison zum sechsten Mal aus der Bundesliga ab. In der neuen Spielzeit wollen die 'Geißböcke' alles daran setzen, um den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren. Die Saisoneröffnungsfeier am Sonntag hat eindrucksvoll bewiesen, dass sich der 'Effzeh' auch in der zweiten Liga auf die Unterstützung der Fans verlassen kann.


Rund 50.000 Fans strömten am Sonntag zur Saisoneröffnungsfeier auf die Stadionvorwiesen. Neben der offiziellen Vorstellung der Mannschaft standen unter anderem auch eine Talkrunde mit der Geschäftsleitung und dem Vorstand auf dem Programm. "Wir haben ein schwieriges halbes Jahr gehabt mit einer großen Krise. Die Krise haben wir aufgearbeitet und abgeschlossen. Es gibt nur noch das Jetzt und die Zukunft", wird Geschäftsführer Armin Veh auf der vereinseigenen Homepage zitiert. Der 'Effzeh' habe ein gutes Trainerteam und die Mannschaft sei für die kommende Saison gut aufgestellt. "Ich bin überzeugt, dass wir unsere Ziele erreichen werden", betonte Veh. 

​​"Wir müssen jetzt alle - und damit meine ich alle - alles diesem einen Ziel unterordnen, und das ist der sofortige Wiederaufstieg", stellte Vizepräsident und Vereinslegende Toni Schumacher klar. "Mer sin eins. Es geht nur zusammen." Für Gänsehautstimmung sorgte die Kölner Kultband Höhner, die unter anderem die Vereinshymne zum Besten gab. Neuzugang Rafael Czichos war vom riesigen Fan-Andrang begeistert. "Ich habe sonst immer bei kleineren Vereinen gespielt. Das hier ist für mich eine Ausnahme und wirklich etwas Besonderes", sagte der Innenverteidiger.