​Max Kruse drückte sich bislang vor einem Treuebekenntnis für den SV Werder Bremen. Die Bemühungen des Vereins um eine Verlängerung seines bis 2019 laufenden Vertrags schienen bislang nicht zu fruchten. In einer Videobotschaft machte der 30-Jährige allerdings am Montag endlich klar, wie es mit ihm vorerst weitergeht. 


"Hier bin ich, und ich bleibe hier", begann Kruse seine Mitteilung. "Ich hab nie was anderes gesagt. Ich wollte das nochmal klarstellen, damit sich das nicht wieder ewig hinzieht." Humorvoll sagte er zudem, dass Werder "definitiv mehr Gewicht braucht. Deshalb habe ich mich entschieden, dieses Jahr definitiv bei Werder zu bleiben." Dies ist eine Anspielung auf sein Fitness-Defizit nach dem Urlaub, das sowohl Fans als auch Trainer Florian Kohfeldt bei ihm ausmachten. 

Der kreative Offensiv-Allrounder machte nie einen Hehl daraus, dass er sich einen Wechsel überlegen würde, falls an ihm das Interesse eines Champions-League-Klubs bestehen sollte. Daraus wurde aber bislang konkret nichts.  


Kruse ist wie viele Werder-Fans aufgrund der vielen Neuzugänge mit dem neuen Kader sehr zufrieden: "Wir haben in der Mannschaft viel vor. Wir haben sehr gute Neuzugänge bekommen. Jetzt gerade Davy Klaassen unter der Woche, und natürlich freue ich mich mit meinem alten Kumpel Martin Harnik auf die neue Saison. Auch die Verpflichtung von Claudio Pizarro ist eine sehr schöne Sache und wird unserer Mannschaft gut tun." 

Mit der noch offensiveren Spielweise unter Kohfeldt konnte zuletzt Kruse als Ballverteiler hinter dem Strafraum brillieren. Mit Klaassen bekommt er nun in Sachen Spielintelligenz und Technik starke Unterstützung. In Bremen kann man sich also auf eine hochinteressante Saison freuen.