​Das wochenlange Wechseltheater um Robert Lewandowski zieht sich über den ganzen Transfersommer. Der polnische Nationalstürmer ist weiterhin gewillt, den FC Bayern in dieser Transferperiode zu verlassen. Gegenüber Sky Sport News HD bezog Trainer Niko Kovac klar Stellung und schob einem möglichen Wechsel einen Riegel vor.


Der Transferpoker um Lewandowski scheint kein Ende in Sicht zu haben. Der 29-Jährige pocht weiterhin auf einen Wechsel und wollte nach Abschluss der USA-Reise ​einen letzten Transfer-Vorstoß wagen. Niko Kovac nahm den Spekulationen nun Wind aus den Segeln. "Bei Robert gibt es nichts Neues. Stand ist ganz klar, er wird diesen Verein nicht verlassen, weil wir einen Top-Stürmer haben. Und wir werden ihn mit Sicherheit nicht abgeben wollen und auch nicht abgeben", erklärte der Trainer des FC Bayern.

Die Spekulationen um einen Wechsel des Stürmers wollen einfach nicht abbrechen. Am Wochenende berichtete die Marca von Lewandowskis weiterhin bestehenden Transferwunsch zu ​Real Madrid. Auch der britische Boulevard machte kein Halt und brachte den 29-Jährigen erneut bei ​Manchester United ins Spiel. 


Dass der polnische Nationalspieler Abwanderungsgedanken hat, weiß auch Kovac. "Es ist schon richtig, dass Robert damit spielt, woanders hinzugehen. Nur das eine ist, was er gerne möchte, das andere ist, was wir gerne möchten. Wir sind der FC Bayern, wir haben einen Top-Stürmer und wir werden uns mit Sicherheit nicht von jemandem von außen einreden lassen 'ihr müsst das so machen'", so der 46-Jährige. 


Lewandowski besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2021, "den wird er erfüllen", sagte der Nachfolger von Jupp Heynckes. Bei Spielern wie Franck Ribery zeigte der Verein bereits in der Vergangenheit, wie man wechselwillige Stars halten kann.